Rapid bin ich (1950, Alfred Körner)

Alte Hymne nach dem Andreas Hofer Lied

RAPID bin ich und und will es sein
solang mein Auge sieht
solange noch ein Tropfen Blut durch meine Adern rinnt
RAPID bin ich und sag es stolz
und schwör’s mit Herz und Hand
drum zieht sich auch um meine Brust
das grün und weiße Band.

Den Fußballsport wollen wir betreiben
mit Hipp-Hurra, mit Hipp-Hurra
Wir wollen treue Freunde bleiben
mit Hipp-Hurra, mit Hipp-Hurra
wir müssen siegen, wir müssen siegen
wir müssen siegen – hipp-Hurra!

Erstmals hat uns Alfred Körner diese alte Hymne 2009 beim Spiel gegen Schalke 04 vorgestellt.
Im ganzen Stadion wurden kleine Textzettel verteilt, die zum Mitsingen animieren sollen, doch so recht wollte das damals nicht klappen.
Nach und nach und insbesondere bei der Eröffnung des Rapideums wurde aber die Hymne zu einem echten Kult,
der in „Fredis Rapid-Check“ (vorgestellt in der Rapid-Viertelstunde des Senders W24) seinen Höhepunkt gefunden hat.
Die Hymne hat es sogar auf die Rückseite der neuen Mitgliedskarte „Mein Leben lang“ geschafft.
18.10.2014 Andy Marek in Fredis Rapid Check
8.7.2014 vor dem Spiel Rapid-Celtic, dem Abschiedsspiel im Hanappi-Stadion.
24.11.2011 Der Clip für das neue Rapid-Museum „Rapideum“
10.11.2011 im Schutzhaus am Ameisbach bei der 60-Jahr-Feier des „Klubs der Freunde des SCR“.
11. Juli 2009 vor dem Spiel Rapid-Schalke 04