Einladung zur Weihnachtsfeier

Am Montag, 15. Dezember um 19:30 (Einlass 18:00) findet die diesjährige Weihnachtsfeier des SK-Rapid in der Eventpyramide Vösendorf statt.

Hier ein Blick auf die Bühne und einen Teil des Saales aus dem Vorjahr:

Weihnachtsfeier 2013 des SK Rapid in Vösendorf

Weitere Bilder vom Vorjahr .  Vorinformation

Wir besuchen dieses Fest schon seit 11 Jahren und es war in jedem Jahr noch professioneller als im Jahr davor.

Auch, wenn Du als Leser dieses Newsletters nicht oft die Gelegenheit hast, ins Stadion zu gehen, plane dieses Event in Deinen vorweihnachtlichen Kalender ein. Es lohnt sich.

Was musst Du tun? Als Mitglied von EwkiL:Rapid oder des Klubs der Freunde schreibst Du eine Mail an ewkil{at}iam.at und gibst die Anzahl der gewünschten Plätze an. Wir stellen uns für Euch am kommenden Freitag um die Karten an. So schaut das etwa aus. Immer mit dabei sind Claus aus Petzenkirchen und Alexandra mit Schlafsack.

Hier gibts die besten Plätze für die Weihnachtsfeier

Weitere Bilder

Der Kartenpreis beträgt 60,- Euro und enthält ein 4-gängiges Menü und ein Getränk. Das Programm besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil präsentieren sich Gäste aus der Showbranche und es kommen Trainer und Präsident zu Wort. Im zweiten Teil zeigt die Mannschaft Mut und präsentiert sich in wechselnden Rollen, meist als Sänger.

Neues von der Homepage

Aktuelle Meldung: Mitgliederbefragung

Heute ist eine Einladung zu einer Mitgliederbefragung eingelangt, die noch bis Donnerstag läuft. Bei Interesse, bitte mitmachen:
http://www.onlineumfragen.com/login.cfm?umfrage=55928

Ein Konzept, zwei Sites

Unsere Homepage hat zwei Ansichten:
http://ewkil.rapid.iam.at und http://kdf.rapid.iam.at
Bei der Version für den Klub der Freunde gibt es spezielle Inhalte im Kapitel „Wir“.

Struktur

Kalender

Vorschau
Rückschau
Kalendarium

Rapid

Erfolg
Fernsehen
News
Dokumente

Liga

Tabelle
Runde
News

News

Rapid
Rapid-Spiele
Bundesliga
ÖFBWeltfußball
UEFA
FIFA
FIFA (Österreich)
Sportnet
Laola1.at

Kamera

Wir

Wir
Über
Machmit

Grünzeug
Mitgliederversammlungen
Gäste

Neu ist eine Art Fußballzeitung. Tagesaktuelle Nachrichten können im Kapitel „News“ ausgewählt werden. Viele Neuigkeiten über Fußball sind ab sofort auch direkt auf der Ewkil/Kdf-Seite zu finden. Es ist nicht mehr unbedingt notwendig, andere Seiten zu besuchen.

Zeitreise

Für die Freunde der österreichischen Nationalmannschaft sind jetzt auch deren Termine eingetragen (seit dem ersten Spiel am 12. Oktober 1902). Dieses Spiel war übrigens ein Freundschaftsspiel gegen Ungarn und wurde 5:0 gewonnen.

Wer sich in vergangene Tage zurückversetzen will, kann das zumindest im Kalender so tun:
Beispiel, das 3:0 gegen die DDR, die „Polster-Festspiele“, das letzte Spiel von Österreich gegen die DDR am 15. 11. 1989, Trainer Hickersberger.

Über das Menü geht man in „Kalender“ -> „Kalendarium“ -> „1989“ -> „11“
oder man gibt das Datum über die Kommandozeile ein:

http://ewkil.rapid.iam.at/kalender.aspx?date=1989-11
oder
http://kdf.rapid.iam.at/kalender.aspx?date=1989-11

Man sieht im Kalender nicht nur dieses Spiel (rot hinterlegt) sondern auch alle Begegnungen von Rapid in diesem Monat. Trainer war Hans Krankl. Es wurde fast alles gewonnen, auch die internationalen Begegnungen; nur gegen Salzburg setzte es eine Niederlage.

Was man im „Klub der Freunde“ in diesen Tagen berichtet hat, kann man in dem Link zur Grünzeug-Ausgabe 301 nachlesen. 

Eine ereignisreiche Woche

Mo, 27.10. 19:00 Mitgliederversammlung des „Klub der Freunde“

Gäste: Robert Berič · Steffen Hofmann · Osarenren Okungbowa · Dominik Wydra

Osarenren ist ein echter Wiener und wird doch nicht in allen Situationen als solcher akzeptiert – wie er bei einer Mitgliederversammlung berichtet hat. Das liegt wieder an dem doch nicht ganz so „goldenen Wienerherz“.

Autogrammkarten der Spieler findet man hier:
http://kdf.rapid.iam.at.localhost/Dokumente.aspx?showcat=spieler&showyear=2014

Bilder (71)https://picasaweb.google.com/103374753388611853315/20141027KdfBeric_Hofmann_Okungbowa_Wydra?authuser=0&feat=directlink

Bei der Mitgliederversammlung wurden folgende Bilder verteilt

Bild 1: Das Hanappi-Stadion im Oktober 2014. (3.10.-25.10. außer Sonntage), je ein Bild um 11:00 Vormittag.

Bild 2: Das letzte Bild mit Blick auf den Rasen des Hanappi-Stadions am. 4.10., dem Tag der Abrissparty, gesehen vom Abgang 4 auf der Südtribüne.
Bei Interesse kannst Du die Bilder gerne auch in Papierform bekommen. Bitte um eine Mail an rapid@fiala.cc.

Mi, 29.10. 20:30 Cup-Achtelfinale Rapid-Sturm 1:0

Wir sind das Spiel wieder einmal im Gösser Eck gemütlich angegangen.

Materialien zum Spiel
Zu allen Rapid-Events gibt es unterschiedlich viele Zusatzinformationen, die im Kalender als eine Sammlung von Links abgerufen werden können. So schaut das zum Beispiel für das Cupspiel gegen Sturm aus:
Bilder (55)

Do, 30.10. 11:00 Training

W24 machte am Beginn der Trainingseinheit ein Interview mit Florian Kainz und mit Zoran Barisic. Auch der ORF war mit einem Team vertreten.

Das war’s aber dann schon, denn alle anderen Spieler, die am Vortag im Einsatz waren, hatten trainingsfrei. Es trainierten daher nur jene Spieler, die am Vortag nicht im Kader waren, beziehungsweise, die nur einen Kurzeinsatz absolviert haben.

Aufwärmen, Passtraining, Abschlusstraining und Auslaufen. Die Einheit dauerte etwa eine Stunde.

Bilder
https://picasaweb.google.com/103374753388611853315/20141030Training?noredirect=1

Do, 30.10. 19:00 Austria Amateure – Rapid II (3:1)

Das Spiel glich ein bisschen den Spielen der Kampfmannschaft: klare spielerische Überlegenheit von Rapid II in der ersten Spielhälfte aber die große Zahl der Chancen reichte nur zu einem 1:1, weil man nach einem frühen Führungstreffer den Ausgleich durch einen direkten Freistoß hinnehmen musste.  In der zweiten Halbzeit zerbröckelte die Dominanz, kräftig begünstigt durch einen sehr freizügigen Schiedsrichter, der mit Gelb-Verweisen nicht gerade sparsam war. Schließlich führte das sogar zum Ausschluss eines Rapidlers und zum Führungstreffer für die Austria per Kopf nach einem Corner.

Der Austria-Anhang fiel wieder einmal durch unappetitliche Sprechchöre, teilweise aus der Kiste der Nazisprüche auf; der Rapid-Anhang glänzte durch Abwesenheit. Nicht einmal dreißig Rapidler haben sich auf  die Fantribüne verirrt.

Dennoch hatte der Abend auch etwas Erfreuliches zu bieten: eine Linienrichterin.

Bilder
https://picasaweb.google.com/103374753388611853315/20141030AustriaARapid_II31?noredirect=1

Nachtrag zum Ligaspiel gegen Sturm Graz

Rapid hat auf der Homepage eine Stellungnahme zu zwei Artikeln der Kleinen Zeitung betreffend die Sprechchöre gegen Robert Beric und Florian Kainz abgegeben.

Sammelsurium

Das Chaos hat ein Ende!

Jedes Dokument, das irgendwo das Wort „Rapid“ enthält wurde archiviert. Es sind fast 1000 Dokumente, in den Kategorien „Abo“ (16), „Berichte“ (9), „Fans“ (11), „Groundhopping“ (111), „Grünzeug“ (490), „Mitgliedschaft“ (81), „Spiele“ (200), „Spieler“ (32) und „Verein“ (36). In der Kategorie „Alles“ werden alle 986 Dokumente chronologisch aufgelistet. Insgesamt 1GB. Von Kleinigkeiten wie Eintrittskarten, Reiseunterlagen, Matchplakaten bis zu den großen Jubiläumsfestschriften ist alles vertreten.

EwkiL:Rapid-Homepage

Um unsere Aktivitäten besser planen zu können, wurde eine vorläufige Homepage erstellt, auf der alle unsere Treffen bei Veranstaltungen rund um Rapid festgehalten werden. 


Unterhalb des Titels werden alle Mitglieder von EwkiL:Rapid mit dem Vornamen angezeigt.

Ereignis mit Pull-Down-Menü wählen
Angezeigt werden: 

  • Weitere Informationen als Links (Weltfußball, Bilder, Videos, Blog..) öffnen in neuem Fenster
  • Teilnehmer

Wenn Ihr zu den Spielen interessante Links findet, bitte an die E-Mail-Adresse mailen.
Im Impressum werden auch die Links zum Blog und zu allen Bildern angegeben.

EwkiL:Rapid gegründet

Montag 18. August EwkiL:Rapid ist angemeldet

Soeben hat Martina Mosovsky Vom Team um Andy Marek geschrieben, dass unser Fanklub EwkiL:Rapid angenommen wurde und wir mit der Zusendung der Fanklubkarten rechnen können. Dann wird unser Fanklub auch in der Fanklub-Liste von Rapid aufscheinen.

Grün-Weiße Positivisten sind in unserer Runde willkommen. Das Angebot ist kostenlos. Sende uns einfach Anschrift, Telefonnummer, E-Mail und Geburtsdatum an ewkil.rapid{at}iam.at

Von Rapid bekommst Du:

  • eine Fanklubkarte und 
  • das Rapid-.Magazin, 6x pro Jahr 

Von Ewkil:Rapid bekommst Du

  • Berichte als Newsletter per E-Mail und online zum Nachlesen 
  • Stadionzeitung nach jedem Spiel im PDF-Format zum Nachlesen 
  • Bilddokumentation von allen Events, die wir besuchen 
  • Homepage zum Nachlesen der Aktivitäten 
  • Thomas hat eine Facebook-Gruppe vorgeschlagen 
  • ein umfangreiches Archiv von Dokumenten rund um Rapid 

Hier unser aktueller Bericht

Dienstag 19. August Homepage

Es musste schnell gehen, daher gibt es vorerst eine Behelfslösung. Mein seit 2007 betriebener Rapid-Blog wurde kurzerhand zur EwkiL-Homepage erklärt. Die Adresse ist ewkil-rapid.blogspot.com. Auf dieser Seite werden alle unsere Erlebnisse mit Rapid dokumentiert (auch diese Mail). Im Kalender kann man ältere Berichte suchen

Kopf unserer Homepage, darunter der jeweils aktuellste Bericht
In der rechten Spalte oben sind unsere Namen eingetragen, darunter seht Ihr immer die nächsten fünf Spiele von Rapid.
Mittwoch 20. August 7:00 Abreise nach Helsinki

Wir fahren mit dem Auto zum Flughafen, weil nach dem Rückflug keine Öffis mehr unterwegs sein werden.


Uspenski-Kathedrale am Hafen von Helsinki
Das ursprünglich für die Übernachtung vorgesehene Hotel „Scandic Simonkenttä“ ist für Rapid-Fans zu minder. Frau Nemec von Intertravel hat auf das Hotel „Glo“ in der Fußgängerzone umgebucht.
Hotel Glo: Korkeavuorenkatu 32, 00130 Helsinki, Finland

Ein ziemlich fetziges Ambiente für einen ehemaligen Camper. Und das wegen einer Nacht. 
Donnerstag 21. August 18:00 Helsinki-Rapid

Wenn die Finnen das Sturm- oder das Altach-Spiel gesehen haben, könnten sie daraus auch falsche Schlüsse ziehen, denn es wird sich ein ganz anderes Spiel ergeben. Eine Liga-Runde bei Rapid zu überstehen, bedeutet 8-9 Mann in Zweierreihen aufzustellen. Ein gutes Resultat in einem KO-Duell zu erzielen, bedeutet selbst Tore zu schießen und daraus können sich durchaus Chancen für Rapid ergeben, mehr hoffentlich als gegen Altach.

Ankunft in Wien etwa 23:30

Sonntag 24. August 16:30 Derby
Dieses Spiel muss man nicht viel kommentieren: ein Sieg muss her
Donnerstag 28. August 20:30  Rapid-Helsinki

Freitag 29. August 13:00 Auslosung der Gruppengegner

Sonntag 31. August 16:30 Grödig

Beim nächsten Heimspiel gegen Grödig wird schon feststehen, ob Rapid den Aufstieg in die Gruppenphase geschafft hat und wer dann die Gegner sein werden.

Noch kein Sieg gegen Grödig. Vier Spiele, drei Punkte. S’isch Zeit.
An die Eltern von Benjamin und Miguel

Der Sektor A im Happel-Stadion ist ein Greenie-Sektor. Das heißt, Kinder bis 14 zahlen nichts. Man ist nicht automatisch Greenie bei Rapid, auch dafür muss man sich anmelden. Hier steh, wie man das macht: http://www.skrapid.at/106808.html

Nach dem Einlangen der Fanklubkarten werden wir Euch für die Übergabe der Karten zu einem Treffen einladen.

Eine rabenschwarze Woche

Die Woche beginnt schlecht, mit Verletzungen und endet mit einer Niederlage. Und man kann nicht einmal sagen, dass mit einem Beric oder Alar das Altach-Spiel hätte gewonnen werden können.

Di 2014-08-12 Training

Einem der Zuschauer beim Training fällt auf, dass Deni Alar nach der ersten Trainingseinheit fehlt. Am Nachmittag erfahren wir: Riss im Mittelfußbereich. Gleich danach wird ein Nasenbeinbruch von Brian Behrendt gemeldet. Aber der könnte wenigstens mit einer Gesichtsmaske spielen.

Ob diese Verletzung nur Zufall ist? Immerhin war Alar in den letzten Spielen nur Wechselspieler und sein Konkurrent Beric ist derzeit gesetzt. Da muss man im Training zeigen, was man drauf hat. Und wenn man an die Grenzen geht, kann es auch Verletzungen geben.

Bilder vom Training

Kuriosität am Rande: Deutsche auf Fußball-Sightseeing in Österreich

Irgendwie sind wir als Insider aufgefallen, weil Florian sogar die neuen Spieler mit Namen kennt und so kamen wir mit einer Familie aus Ingolstadt ins Gespräch, die mit ihrem Sohn, der Tormann bei einer Jugendmannschaft ist, nur wegen des Rapid-Trainings nach Wien gekommen ist. Vorher hat die Familie bereits viele andere Bundesliga-Stadien besucht (nicht die in Deutschland, nein, die in Österreich) und die würde noch am selben Tag (Dienstag) nach Wiener Neustadt fahren. Wir haben sie zwar gewarnt, dass es dort außer einem windschief aufgebockten Fernseh-Container nicht viel zu sehen gibt, aber wir konnten sie von der Fahrt nicht abhalten.

Mi 2014-08-13 Anmeldung zur Helsinki-Fahrt

In der Organisation von Fanreisen ist Rapid schwer zu schlagen. In wenigen Stunden sind vier Flieger ausgebucht. Wir haben den Zwei-Tages-Flieger gebucht und werden im Hotel Scandic-Simonkentta übernachten und haben auch ein Abendessen und eine Stadtrundfahrt inkludiert.
http://de.hotels.com/ho212665/scandic-simonkentta-helsinki-finnland

Stadion

Sonera-Stadion
Sonera-Stadion

Das Soneara-Stadion ist in einer Gegend, wo es vor Stadien nur so wimmelt, viele wurden für Olympische Spiele errichtet.

Landkarte von Hotel, Stadion und Flughafen:

Do 2014-08-14 19:00 Weihnachtsfest im Cafe Spaßvogel

OMS (Operation MainStream) ist ein Fanclub von Rapid, bei dem wir zwar nicht Mitglied sind aber wir werden von Figgi, dem Fanclubleiter, regelmäßig zu den dortigen Festen eingeladen.


Einige Gäste erscheinen – dem Titel der Veranstaltung „Weihnachtsfest“ entsprechend – mit einer Weihnachtsmann-Zipfelmütze. Die Unterhaltung läuft meist über glorreiche Zeiten von Rapid, denn derzeit gibt’s wenig Positives zu berichten. Ein angenehmer Grillabend (Grillmeister Christian Hein).

Danke Figgi für die Einladung!

Sa 2014-08-16 12:30 Luftburg

Wozu Bier, Wein und gutes Essen? Irgendwie muss man ja die Niederlagen ertragen; und die Kulinarik im Prater ist eine kleine Entschädigung für das, was danach folgt.

vlnr.: Florian, Hannes, Thomas, Janine, Peter, Marcel, Raphaela

Die Stärkung wurde übrigens als „Potlatch“, einem Brauch der Nordamerikanischen Indianer entsprechend, vom Fotografen bezahlt. Einmal im Jahr geht das und es sorgte seinerzeit bei den Indianern dafür, dass es nicht zur Anhäufung von Reichtum gekommen ist, etwas, was in der heutigen Gesellschaft eher ein Problem ist, denn das gehortete Geld arbeitet nicht (für uns). Man hat damals.bei den Indianern, das überschüssige Geld bei diesen traditionellen Familienfesten wieder verbraucht.

Nach der Stärkung in der Luftburg geht es mit der Lilputbahn zur Meiereistraße.

Sa 2014-08-16 15:00 „Oase“

Beim Imbiss „Oase“ spendiert uns Peter eine Runde Jägermeister.

Sa 2014-08-16 15:15 Würstelstand „Stadion“

Beim Würstelstand „Stadion“ wird der durchschlagende Erfolg von der Oase wiederholt und mit einem Bier nachgespült.

vlnr.: Janine, Marcel, Hannes, Franz, Thomas, Florian

Sa 2014-08-16 16:30 Rapid-Altach 0:1(0:0)

Zu diesem Zeitpunkt waren wir noch guter Dinge:

Der Fanblock sucht einen altruistisch veranlagten und unauffällig im Hintergrund agierenden Milliardär, der bereit ist, Geld für nichts zur Verfügung zu stellen. Probieren kann man’s ja:

Eine der wenigen Chancen in der zweiten Hälfte, ein Freistoß von Petsos, wird aber vom Torhüter der Altacher abgewehrt.

Man darf sich von dem hohen Ballbesitz-Anteil von Rapid nicht täuschen lassen. Genau dieses Spiel zwingen uns die Gäste regelmäßig auf. Bei der gegenwärtig sehr geringen Torausbeute von Rapid von nicht einmal einem Tor pro Spiel genügt ein Zufallstreffer (wie bei Sturm) oder ein nicht gegebenes Abseits (wie eben heute) und das Spiel kann nicht mehr gewonnen werden, weil einfach die Phantasie, der Mut und oft auch das Können oder die Erfahrung für das Durchbrechen der Abwehrreihen fehlen. Aber ja, es kann einmal ein Schuss an die Latte gehen oder in die Arme des Tormanns wie eben bei diesem Spiel. Blöd ist nur, wenn überhaupt nur diese beiden Schüsse fallen. Dann ist die Zahl der Chancen ausgeschöpft und wir stehen mit leeren Händen da.

Rapid spielt, als würde das schöne Spiel entscheidend sein, leider sind es aber immer noch die Tore.

Bei einem so knappen Spiel verwünscht man dann auch noch den Schiedsrichter Hameter wegen eines nicht gegebenen Elfers.

Das Ergebnis: Morgen Platz sechs in der Tabelle, egal, wie das Sonntagsspiel ausgeht. Wir werden den heutigen Platz fünf in jedem Fall verlieren.

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Internationale Spiele verlaufen anders. Helsinki wird – anders als Altach oder Sturm – das Spiel machen müssen, um sich eine gute Ausgangsposition zu verschaffen und daraus ergibt sich, dass nicht 8 Mann hinten mauern können. Dasselbe gilt für das kommende Derby. In beiden Begegnungen können wir darauf hoffen, unterschätzt zu werden. Kein großer aber vielleicht doch ein Vorteil.

Die Weihnachtsfeierkartenschlange

Eintrittskarte, Programm und Parkkarte

Die Nacht der Nächte

Wir, Alexandra, Claus und Franz waren etwa Freitag um 14:00 vor dem Rapid-Fancorner. Hier fand ab Samstag 9:00 eine Art „Versteigerung für Arme“ statt. Der Einsatz, mit dem gesteigert wird, ist die Zeitdauer, die man bereit ist, vor dem Beginn der „Auktion“ zu warten; bei jedem Wetter. Es kommt also nicht darauf an, wie viel Geld man bereit ist, für eine Karte zu zahlen sondern wie viel man bereit ist, an Ungemütlichkeit zu investieren. Das hat zur Folge, dass ziemlich leidensfähige (und nicht reiche) Mitglieder den Tisch ganz vorne haben können.

Dieses Vergabeverfahren ist für Rapid nicht untypisch und wurde früher auch für die West-Abos angewendet. Dort, bei den West-Abos, ist man aber zur Verlosung übergegangen. Die Karten für die Weihnachtsfeier könnte man natürlich auch verlosen, aber dann wird es schwierig, die richtigen Leute auf denselben Tisch zu bekommen.

Man könnte ja genau so gut (und es wäre besser für die Kassa von Rapid) die Karten auf die sonst übliche Art versteigern. Das hätte aber zur Folge, dass nur betuchte Mitglieder Zugang zu dieser Feier, insbesondere zu den vorderen Tischen hätten.

Niemand ist krank geworden – hoffentlich. Keine Angst; Mensch hält das locker aus; und es war auch nicht all zu kalt. Krank wird man vielleicht, wenn man das nicht gewöhnt ist. Aber Fußballfreunde werden durch Spiele bei jedem Wetter ohnehin an diese Temperaturen vorbereitet.

Was man sich als Verbesserung vorstellen könnte, dass man diese kleine Versammlung mit einem Betreuer vom Verein in die Aula des Stadions verlagert, denn wir hatten in den letzten Jahren und auch heuer wieder Wetterglück. Es hätte ja genauso gut regnen oder -10 Grad haben können und da schaut es dann mit der Gesundheit schon anders aus. Allerdings muss man befürchten, dass dann wegen der angenehmeren Bedingungen in der Aula viel mehr Mitglieder bereit sein würden, früher zu kommen. So ist also das Wetter ein willkommener Selektor, um die Opferbereitschaft der Fans auf die Probe zu stellen.

Bilder 

Die nachfolgenden Handy-Bilder illustrieren unsere gemeinsame Nacht in der Keisslergasse. Wärmelampe, Glühwein, Weber-Kugelgrill, feiner Schweinslungenbraten mit gegrillten Aubergingen und Zuchini; alles organisiert von Claus aus Petzenkirchen. Daaanke! Die Warteschlange um 7:00 schaut vielleicht gar nicht so lang aus, man muss aber bedenken, dass praktisch jeder in der Reihe sehr viele Karten für andere Mitglieder oder für seinen Fanclub kauft. Manche organisieren das Warten wie beim Wachdienst beim Bundesheer; sie wechseln sich während der Nacht ab. Die Fotos zeigen auch den Ablauf der „Auktion“. Clemens markierte die verkauften Plätze, Martina stellte die Kuverts zusammen und kassierte das Geld (komischerweise machen das immer die Frauen) und Andy Marek übergab die begehrten Karten. Die Karte kostete 58,- Euro und umfasst auch ein viergängiges Abendessen.

Hier der Text von der Facebook-Seite von Rapid (bezieht sich auf das erste Bild und wurde etwa um 18:00 gemacht): Unglaublich! Am morgigen Samstag beginnt um 9 Uhr – wie gewohnt exklusiv für Vereinsmitglieder – der Vorverkauf für die grün-weiße Weihnachtsgala – diese drei haben ihre Tickets wohl schon sicher, denn sie haben es sich bereits jetzt vor der Geschäftsstelle gemütlich gemacht – Respekt!

Bilder zur Weihnachtskartenschlange

Wir freuen uns schon auf das alljährliche „Fest der Feste“, die Rapid-Weihnachtsfeier in der Eventpyramide in Vösendorf!

60 Jahre KdF

Gestern, am 11.11., am 60. Jahrestag der Gründung des KdF feierten die Freunde im Kreis der Rapid-Familie im Schutzhaus am Ameisbach.

Der Beginn war etwas verspätet, weil die am ersten Tisch reservierten Plätze für die Spiele zunächst leer waren. Dabei waren sie gar nicht verspätet, sie waren nur beim falschen Schutzhaus, bei dem auf der Schmelz. Aber dann kamen sie doch: Kapität Steffen Hofmann, Pichler, Nuhiu, Sonnleitner und Schramel. Seitens des Vereins kamen Präsident Edlinger, Manager Kuhn, Tormatrainer Raimund Hedl und Trainer Peter Schöttel. Aus dem Kreis der Legenden kamen Poldi Grausam, Rudi Flögel und Alfred Körner.

Durch das Programm führte Andy Marek.

Nach einem Rückblick über 60 Jahre „Klub der Freunde“, präsentiert von Gerhard Niederhuber im Interview mit Andy Marek, sprach der Präsident des SK Rapid die Grußworte an die Jubilare.

Das Highlight dieses Rückblicks auf 60 Jahre Rapid-Geschichte waren die Gespräche mit Rudi Flögel und Alfred Körner. Letzterer sang eine alte Rapid-Hymne. Eine Originalaufnahme wird auch im Archiv des Rapid-Museums zu finden sein.

Wenn ein Verein sich feiert, dürfen Ehrungen nicht fehlen. Geehrt wurden die ältesten Mitglieder, und die Mitglieder mit einem runden Mitgliedsgeburtstag. Es gab auch Geschenke seitens des Vereins. Für die Jugendarbeit wurde ein Betrag von 2.500 Euro an Rapid übergeben. Den Abschluss bildete ein Gruppenfoto des Vorstands.

Ein unterhaltsamer Höhepunkt des Abends war der Auftritt des Kabarettisten und Schauspielers Andreas Steppan.

Das Festessen war eine Frittaten-Suppe, Wiener-Schnitzel mit Erdäpfelsalat und als Nachspeise Süßes aus dem Hause des Bäckers Felber.

Versteigert wurde ein Bild der Siegermannschaft aus dem Jahr 1941 und 1500 Euro.

Den Abschluss bildete eine große Tombola. Der Hauptpreis war eine Reise für zwei Personen nach Barcelona.

Ein tolles Fest in einem gemütlichen Rahmen.

PS: Die alte Rapid-Hymne wurde mit einem Handy aufgezeichnet und kann an Interessenten geschickt werden; ebenso Bilder von der Veranstaltung.