Rapid-Dinamo Zagreb

Rapid-Dinamo Zagreb

2:1 (2:1), 22.400, Kateryna Monzul (UA)

Eine kurze Drangphase der Gäste zu Spielbeginn konnte Rapid abwehren und ging in der 9. Minute nach toller Vorarbeit von Kelvin Arase durch Marco Grüll in Führung. Dinamo glich in der 24. Minute aus und 10 Minuten später konnte Maxi Hofmann nach Vorarbeit von Marco Grüll per Kopf die Führung wiederherstellen. Das Spiel in der zweiten HZ war noch dynamischer, doch wollten keine weiteren Tore fallen. In der Schlussphase wurde es noch hektisch und die Schiedsrichterin aus der Ukraine hatte Mühe, Ordnung zu schaffen.

Die Mitgliederversammlungen sind bis auf Weiteres abgesagt. Auskunft: 0677-1899 5070 (Franz).

Gefühlt war dieses Spiel das beste Heimspiel in der heurigen Saison. Mit dieser Leidenschaft könnte Rapid jede andere Mannschaft in Österreich schlagen, wenn, ja wenn es nur will – oder besser – wenn unsere Spieler es wollen. Könnte es nicht sein, dass die Spieler auf dieser großen europäischen Bühne zeigen wollen, was sie drauf haben? Marco Grüll hat sich wieder einmal in bester Form gezeigt – leider, man wird ihn wohl nur schwer halten können.

Vergleich

Wert      FIFA-Rang
325 Mio € 18 Kroatien
213 Mio € 32 Österreich
          UEFA-Rang 
255 Mio € 15 1.HNL
329 Mio €  8 Bundesliga
          Platz
110 Mio €  3 Dinamo 
 30 Mio €  4 Hajduk 
          Platz
154 Mio €  1 RB 
 35 Mio €  8 Rapid

Österreich liegt in der Weltrangliste deutlich hinter Kroatien, offenbar gelingt es Kroatien besser, seine Spieler in den großen Ligen zu platzieren. Dagegen erreicht unsere Bundesliga einen deutlich besseren Platz als die 1.NHL, weil der österreichische Platzhirsch RB mehr Punkte einfährt wie der kroatische Dinamo und gleichzeitig Österreich mit 4 (von 5) mehr Vereine in den internationalen Bewerben halten konnte als Kroatien mit 1 (von 4).

Beide Ligen haben mit RB und Dinamo einen extrem dominanten Verein. Rapid hat also gewissermaßen gegen das kroatische “RB” gewonnen. Dinamo ist ebenso wie Rapid Rekordmeister, seine aktuelle Mannschaft hat einen fast vierfachen Marktwert wie der nächste Verein, Hajduk und den dreifachen Marktwert von Rapid.

Im Wettrennen um den besseren UEFA-Startplatz sehen wir die Niederlande klar vor Österreich, Schottland und Russland.

Rang Teams Punkte Land
   7 5(5)  38.10  Niederlande
   8 4(5)  34,05  Österreich
   9 2(5)  32,10  Schottland
  10 3(5)  31,68  Russland

Die Niederlande sind wohl nicht einzuholen, es ist aber auch unwahrscheinlich, dass Österreich von Schottland überholt wird, weil Österreich doppelt so viele Chancen hat, zu punkten. Es winken also gute internationale Startplätze für Österreich in der Saison 2022/23.

Ambiente

Augustinverkäufer Ján (Johann) hat sein Angebot an Rapidler einige Meter abseits der der Röhre ausgebreitet. Er stellt einen traurigen Kontrast zu den illustren VIP-Gästen dar, die allesamt achtlos bei ihm vorbeigehen. Wenn auch nur jeder Hundertste Stadionbesucher einen Euro für Ján abgeben würde, wäre das ein toller Tag für ihn.

Ján präsentiert auf einigen Quadratmetern sein Angebot, etwas abseits vom Eingang zur Röhre. Er hat seit Jahren oder gar schon Jahrzehnten ein unverwechselbares Corporate Design “Grüne Großbuchstaben auf weißem Grund”. Man kann bei ihm eine Ausgabe des Augustin kaufen aber auch Postkarten, CDs, Bücher und Schallplatten. Manchmal gibt es auch Disco-Musik von einer akkubetriebenen Sound-Anlage. Gegen einen kleinen Beitrag spielt Ján eine Runde Schach mit Dir. (Ich spiele nicht gut genug für Ján, ich spende nur.) Auf einem Plakat fallen Rapid-Bomben auf die Generali-Arena. Auf einem zweiten Blatt wünscht Ján – als einer der ersten – schöne Weihnachten und viel Glück im Neuen Jahr. Ján beklagt den schlechten Geschäftsgang. Früher, im Hanappi- und Happel-Stadion, konnte sich Ján nach einem solchen Nachmittag eine Eintrittskarte zusammensparen, um dann im Stadion durch Sammeln von Bechern für die nächsten Tage vorzusorgen oder – wie im Bild – für die neue Dress zu sammeln. Diese Zeiten seien vorbei, die Spendenfreudigkeit des Rapid-Anhangs sei rückläufig, klagt Ján.

Ján Klimesch sammelt Becher für ein T-Shirt, Happel-Stadion, 2014

Bereits zwei Stunden vor Spielbeginn konnte man ins Stadion. Viele kommen aber erst kurz vor Spielbeginn, und das ist einfach zu spät. Wenigstens das erste Tor von Rapid haben viele in der Warteschlange “erlebt”.

Laurin bereitete uns über eine Videobotschaft auf das Spiel vor und gab einem Rückblick auf die Berührungspunkte zu Dinamo Zagreb. Wir zählen nur zwei Bewerbspiele 1971 im UEFA-Cup, die beide unentschieden endeten und einige Freundschaftsspiele. Die Erinnerung an Zlatko Kranjcar war auch für die kroatischen Fans von Interesse; 132 Tore in 270 Spielen für Rapid, eine Bilanz die sich sehen lassen kann.

Der Block war ziemlich voll und doch wieder nicht, der Support war – wie angekündigt – ausgesetzt. Diese eigenartige Aktion zu Lasten von Rapid sorgt bei den Besuchern für Kopfschütteln. Die Freiheit der Impfgegner, sich nicht impfen lassen zu wollen führt zur Unfreiheit aller anderen.

Wir erlebten statt einer Vorstellung des Block West eine tolle Stimmung im Auswärtsblock, die durch Böller getrübt war.

Das Benehmen des Block-West in London hat wieder einmal Auswirkungen auf das Renommee unseres Vereins und auf alle, die an Auswärtsspielen teilnehmen wollen. Wenn die Meldung in laola1.at zutrifft, dürfen wegen der Ausschreitungen von Rapid-Fans in London beim Auswärtsspiel gegen Dinamo keine Gästefans teilnehmen. Da aber Rapid Protest gegen das UEFA-Urteil eingelegt hat, könnte es sein, dass die Sperre erst das Auswärtsspiel gegen Genk betreffen wird. So nebenbei muss Rapid 60.000,- Euro Strafe zahlen. Etwas anschaulicher ist es, wenn man es in bezahlte Eintrittskarten im Block West umrechnet. Diese Summe entspricht dem Gegenwert von 2.500 Sitzplätzen im Block.

Das Polizeiaufgebot rund um das Spiel war groß. Vor dem Stadion stand ein Kastenwagen der Polizei mit der grünen Leuchtschrift “TKF Polizei”. Ich fragte, was denn das bedeutet – PolizistInnen waren ja genug da. Der Polizist, den ich gefragt habe, wusste es nicht, doch aus dem Hintergrund meldete sich eine Stimme: “TiefKühlFach”. Es geht bei diesem Fahrzeug darum, dass man über die nach allen Seiten sichtbare Leuchtschrift Informationen an Menschenansammlungen weitergeben kann. Übrigens heißt dieses “TKF” “Taktisches Kommunikations-Fahrzeug“.

Für Verpflegung ist gesorgt; TKF-Kastenwagen der Polizei; Jáns Bauchladen; Das Stadion wird von der kroatischen Fans dominiert

Links

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung