VAR

VAR

Text von der Oefb-Seite

Der Video Assistant Referee kommt nach Österreich. Mit dem Saisonstart am Freitag wird der VAR in der ADMIRAL Bundesliga und auch im UNIQA ÖFB Cup-Finale eingesetzt. Wie auch die Fans vor den TV-Geräten oder mit Handys im Stadion kann nun auch der Schiedsrichter auf sämtliche Kamerawinkel zurückgreifen, um per Videobeweis die richtige Entscheidung zu treffen.

Die Mitgliederversammlungen sind bis auf Weiteres abgesagt. Auskunft: 0677-1899 5070 (Franz).

Der VAR soll den Fußball gerechter machen, ist aber kein Allheilmittel. Der VAR kann in einigen Situation eine emotionale Achterbahnfahrt sein, nachvollziehbar ist sein Eingreifen aber immer. Wir haben uns angeschaut, wann der VAR in das Spielgeschehen eingreifen soll, wann er es nicht darf und warum das auch so gewollt ist.

Eine 100%ige Richtigkeit aller Entscheidungen ist nicht zu erreichen, weil dadurch der Spielfluss und die Emotionen des Fußballs durch permanente VAR-Checks zerstört würden.

Deshalb haben die Fußball-Regelhüter der IFAB weltweit vier Situation vorgegeben, in denen der VAR bei klaren und offensichtlichen Fehlentscheidungen korrigierend eingreifen darf.

Welche das sind und alle weiteren Infos zum VAR haben wir hier zusammengefasst:

Links

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung