Buffalo

Einen interessanteren Gegner hätten wir uns gar nicht wünsche können. Die Fans von KAA Gent nennen ihren Verein „Buffalo“. Es gibt den „Buffalo Kids Club“ und das „Buffalo TV“. Aber woher kommt das?

Die Herkunft des Namens „Buffalo“

Der Sportverein Gent wurde schon 1864 gegründet, Fußball wurde ab 1900 gespielt. Und in diesen Jahren kam William Frederic Cody, genannt „Buffalo Bill“ mit seiner Wild West Show bereits zum zweiten Mal nach Europa. Diese Show hinterließ bei den Gentern einen so nachhaltigen Eindruck, dass die Rufe „Buffalo, buffalo“ sich im Gedächtnis so eingeprägt haben, dass der Indianerkopf als Symbol für die damalige Show bis heute das Wappen des Vereins darstellt.

Wappen von KAA Gent
Sitting Bull und Buffalo Bill um 1895
Bild Wikipedia

Die Indianer fanden in Buffalo Bill einen Fürsprecher. In den Anfängen der Show um 1885 war noch der legendäre Häuptling Sitting Bull ein Star dieser Show. Sitting Bull, Sieger der Schlacht am Little Big Horn, bei der General Custer und seine Brüder ums Leben kamen, erhoffte sich durch die große Popularität der Show, beim Publikum auch Verständnis für die Lage der Indianer zu wecken. Aber die Teilnahme an der Europatournee lehnte Sitting Bull ab. Im Dezember 1890 wurde er bei einer Polizeiaktion im Bett erschossen. Man wird irgendwie an das heutige Amerika erinnert.

Sitting Bull sah also Europa nicht. Wohl aber etwa 100 Indianer und noch mehr Cowboys, Büffel, die tollkühne Reiterkunststücke vorführten. Die Vorstellungen waren sehr gut besucht, bis 20.000 Zuschauer waren keine Seltenheit.

Buffalo Bill kam in zwei Tourneen 1890 und 1905 nach Europa. In Wien war er vom 8. Mai -29. Mai 1890 und vom 26. Mai-14. Juni 1906 bei der Rotunde. In Gent war er nur zwei Tage, am 20. und 21. September 1906 und an diesen Tagen hinterließ die Show einen bis heute anhaltenden Eindruck.

Sogar das das Karl-May-Wiki erwähnt Buffalo Bill mit einem Zitat des phantasiebegabten Karl May: „Buffalo Bill kenne ich persönlich; er war Spion und guter Führer, sonst nichts. Zu den Westmännern à la Old Firehand wurde er nicht gerechnet.“ (K. May an Carl Jung2. XI. 1894)

Links „Buffalo Bill“

Unser Gegner „Buffalo“

FIFA Weltrangliste

 1 Belgien
26 Österreich

UEFA-Ländervergleich

 8 Belgien
10 Österreich

Der Ländervergleich zwischen Belgien und Österreich ist dem zwischen Kroatien und Österreich (Spiele gegen Lok Zagreb) nicht unähnlich. Belgien hat viele Spieler in den Top-Ligen und seine Nationalmannschaft liegt daher an der Spitze der Weltrangliste. Im Vergleich der Ligen aber ist Österreich fast auf Augenhöhe, was ein gewisse Hoffnung für die Qualifikationsrunde darstellt.

UEFA Klubvergleich

52 Gent
93 Rapid

Kaderwert (Transfermarkt)

80 Mio Gent
31 Mio Rapid

Rapid – St.Johann

5:0 (2:0), 1250 Zuschauer

Rapid spielte in Bestbesetzung, und die Torschützen vom Dienst, Taxi (3) und Kara (1), sorgten für eine frühe Führung. Nach der Pause kamen Yusuf Demir und Koya Kitagawa zum Einstz. Prompt erzielte Yusuf sein erstes Tor in einem Bewerbspiel und fixierte damit den Ednstand von 5:0. Koya zeigte in einzelnen Aktionen gute Technik, aber im Zusammenspiel und in der Initiative kann er mit seinen Mitspielern noch nicht mithalten.

Gegner aus der Regionalliga können ganz schön schwer zu besiegen sein. Die grundlegenden Techniken des Verschiebens der Verteidigungsketten hat hohes Niveau und daher ist das Überwinden dieser Ketten auch für eine Profimannschaft nicht leicht. Das hat man am Spiel des LASK gegen Siegendorf (0:0 zu Pause) und der Austria gegen Retz (1:0 in der 44. Minute) gesehen. Diese beiden Mitbewerber haben die Gegner über ihre bessere Kondition in die Knie gezwungen. Die gegnerische Aufstellung war in allen diesen Begegnungen ein 5-4-1, mit der Hoffnung, damit die Null lange halten zu können.

An dieser Stelle kann man doch eine stärkere Offensive von Rapid orten. Wären da nicht die vielen zweifelhaften Abseitspfiffe und ein verschossener Elfer, wäre der Spielstand schon zu Pause 5:0 gewesen.

Ambiente

Disziplin

Ich habe keinen Zuschauer gesehen, der nicht bis zum Platz mit Mund-Nasenschutz gegangen wäre. Eine Ausnahme kenne ich, das war ich selbst, ich habe nach dem Spiel die Maske in den Tiefen Rucksacks nicht gefunden. Coronabedingt gibt es auch keine Mannschaftsaufstellung.

Das Spiel findet nicht wie sonst bei Spielen der ersten Cuprunde üblich beim Regionalligisten sondern bei Bundesligisten statt, um das Ansteckungsrisiko durch die bessere räumliche Trennung und die einfachere Einhaltung der Abstandsregeln zu minimieren. Die Einnahmen verbleiben aber beim Regionalligisten.

Prominente Nachbarn

Durch die neue Sitzordnung war alle anders und wir freuten uns über die prominenten Sitznachbarn Maria, Jürgen und Hans. Was uns aber noch mehr aufgefallen ist, war ihr sehr positiver Support.

Stadt Wien wirbt

Die Gemeinde stellt sich mit einer Werbefläche ein.

Bier

Der Wechsel der Biermarke wird einhellig als sehr positiv empfunden. Es hat aber auch Auswirkungen auf die Trinkbecher, weil der frühere Aufdruck auch ein Ottakringer-Logo enthalten hat.

10.000?

Man wird wohl die Becher zunächst nicht bedrucken, denn dass wir bei allen Spielen im Herbst mit 10.000 Zuschauern werden rechnen können, wird wohl von der Ampelfarbe in der jeweiligen Region abhängen. Hier sind die Wiener Fußballfans von der Disziplin der Wiener abhängig. Steigen die Fallzahlen, wird möglicherweise auch diese Obergrenze von 10.000 verringert. In der nächsten Woche wird das klargestellt werden. Aber mit ein bisschen Pech könnte das heutige Spiel mit 1.250 Besuchern auch das letzte für das heurige Jahr gewesen sein, wenn zum Beispiel die Wiener Ampel von gelb auf orange springen würde.

Links

EwkiL: Bericht · Bilder · Spielbericht ·

Rapid: Bericht · Vorbericht · Vorbericht

Rapidviertelstunde-233

Rapidviertelstunde-233

  • CL Quali: Mit dem Rapidwirt beim Auswärtsspiel (Charly Wendtner, Andy Marek, Karl Brauneder, Martin Hiden)
  • Vorschau auf die erste Cuprunde mit Zuschauern
  • Gösser ist neuer Premium-Partner von SK Rapid
  • Rapidlauf ist abgesagt
  • Tag der offenen Tür & Greenietag finden statt
  • Christopher Trimmel auf Kurzbesuch in Wien
  • Wo die Rapid-Stimme überall zu hören war (Andy Marek)

Link zum Video

Alle Folgen

Lokomotiva Zagreb – Rapid

0:1 (0:1)

Das Wie ist – eigentlich immer im Fußball – im Nachhinein ziemlich egal. Wenn auch das Spiel nicht gerade eine Glanzleistung und eine Augenweide war, der Verlauf des Spiels entspricht eigentlich sehr gut den Voraussagen.

Lokomotiva war durch verschiedene Veränderungen nicht gerade auf einem Leistungshoch, wusste das und nahm die Rolle des Außenseiters an. Man beteiligte sich in der ersten Halbzeit wenig am Spiel, stand tief und hoffte auf Standards und Konter, und tatsächlich konnte man an einem theatralischen Umfaller erkennen, dass eine solche Szene – als Elfmeter geahndet – eine Spielentscheidung herbeiführen hätte können. Doch Rapid konnte das entscheidende Tor durch seine starke Präsenz in der gegnerischen Hälfte noch vor der Pause erzielen. Zwei Schüsse konnten vom gegnerischen Tormann noch abgewehrt werden, doch der dritte von Kara war schließlich unhaltbar.

Dass sich die zweite Halbzeit ganz anders angefühlt hat, liegt an den verstärkten Offensivbemühungen der Zagreber, insbesondere der eingewechselte Jorge Samir brachte Schwung in den gegnerischen Angriff. Leider konnte Rapid die sich bietenden Konterchancen nicht nutzen. Auch hat der Trainer die Spielerwechsel eher Richtung „defensiv“ und Halten des Ergebnisses angelegt.

Betrachtet man den Spielverlauf mit der Anzahl der Torschüsse und Corner, ist darin die Überlegenheit von Rapid klar dokumentiert, auch wenn es am Ende nur ein 1:0 war.

Papierform

Wie alle Trainer richtig bemerken, sind Statistiken „für die Würscht“, wenn es um das nächste Spiel geht. Statistiken können langzeitliche Stärkeverhältnisse darstellen, aber auch wenn ein Team alle Spiele gegen einen Gegner gewonnen haben sollte, sagt uns das nichts über das jeweils nächste Spiel. Ein solcher Blick zurück kann sogar dazu führen, dass man der Meinung ist, man hätte den Sieg schon in der Tasche. Aber Vergleiche sind nun einmal das einzige Kriterium, um eine Ausgangssituation zu beschreiben. Wie das Spiel ausgeht kann eine Statistik nicht voraussagen, nur eine Wahrscheinlichkeit dafür angeben.

Die „Papierform“, gemessen am UEFA-Ranking sprach schon klar für Rapid, obwohl man der Meinung sein könnte, dass ein Spiel gegen eine Mannschaft aus dem Land des Vizeweltmeisters keine leichte Sache sein werde.

FIFA-Weltrangliste

Die besten kroatischen Spieler findet man im Ausland und das sieht man an der FIFA-Weltrangliste:

 6 Kroatien
26 Österreich

Kroatien hat die klar bessere Nationalmannschaft.

UEFA-Länderranking

Hier geht es um den Leistungsvergleich der Klubmannschaften, d.h. Österreich hat die stärkere Liga.

10 Österreich
19 Kroatien

UEFA Team-Ranking

 99 Rapid
252 Lokomotiva Zagreb

Das ist ein 5-Jahres-Schnitt der Punkte, die die Mannschaft in internationalen Bewerben erkämpft hat. Rapid ist wegen des Fehlens in der letzten Saison weit hinter dem angepeilten Ziel der „Top-50“ abgefallen.

Ambiente

Abgezählte 200 Gäste – und ebenso viele Babyelefanten – erlebten das Spiel in den VIP-Räumen von Rapid zum Ticketpreis von 18,99 € inklusive Würstel. Als Nachtisch gab’s Krapfen vom Ströck. Jeder Teilnehmer erhielt einen Fanschal von dieser Begegnung.

Etwa 75 Minuten von Spielbeginn, startete die amüsante und informative Podiumsdiskussion „Auswärtsspiel in Hütteldorf“ mit Andy und Lukas Marek, Karl Brauneder und Martin Hiden.

Neben den Interviews gab es auch ein mehrteiliges Rapid-Quiz. Leicht war das Quiz nicht, aber unterhaltsam.

Genau 60 Minuten vor Spielbeginn, präsentierte Lukas die Mannschaftsaufstellung. Unser Eindruck war, dass hier kein Risiko eingegangen wurde, denn es war die Bestaufstellung.

Die optimistischen Tipps am Podium: 1:2, 0:1, 0:2, 1:3. Karl Brauneder hat das Ergebnis erraten.

Der Jubel nach dem Tor und nach dem Ende des Spiels hätte auch bei vollen Saal nicht größer sein können. Rapid-Hymne und „Rapid-Wien, Lebenssinn“ wurden anhaltend gesungen.

Am Ende der Veranstaltung gab es eine Tombola, bei der Fankleidung gewonnen werden konnte, die es in dieser Form im Fanshop nie gegeben hat.

Danke an Rapid für diese gelungene Veranstaltung!

Die nächsten Gegner

Wie es Karl Brauneder am Podium bemerkt hat, war Lok Zagreb ja nur der Anfang, leichter wird’s nicht, und bei den kommenden Gegnern darf man Chancen wie gegen Lok nicht so vernebeln.

Gent (Belgien)

Gegen Gent hat Rapid noch nie gespielt, dafür 4 Spiele gegen die Bergwerkstadt Genk mit ausgeglichener Bilanz: S : U : N = 1 : 2 : 1. In der abgelaufenen Saison war Gent am zweiten Tabellenplatz und Genk auf Platz 7.

Dynamo Kiew (Ukraine)

Gegen Dynamo Kiew gab es bisher zwischen 1986 und 2013 8 Pflichtspiele mit einer leicht negativen Bilanz: S : U : N = 3 : 1 : 4. Zuletzt konnte zu Hause ein Unetschieden erreicht werden, auswärts gab es eine 1:3-Niederlage.

Benfica Lissabon (Portugal)

Gegen Benfica gab es nur zwei Spiele 1961: S : U : N = 0 : 1 : 1 im Semifinale im Europacup der Meister, wobei das Auswärtsspiel klar mit 0:3 verloren wurde und das Heimspiel wegen eines Platzsturms erzürnter Fans über eine skandalöse Schiedsrichterleistung in der 89. Minute abgebrochen wurde.

Es gibt zwar auch den überraschenden Erfolg über Sporting Lissabon aus 1995, denn man hat das Auswärtsspiel mit 0:2 verloren, aber die Begegnungen gegen Porto, die beide glatt verloren wurden, zeigen, dass Benfica „a schware Partie“ wäre.

Links

Passwort wiederherstellen

Wir wissen zwar noch nicht genau, welche Zeitfenster und wie genau die Platzauswahl für die verschiedenen Fankategorien erfolgen werden, aber unsere Konten bei Rapid müssen zugriffsbereit sein, wenn es dann heißt, dass man online einen Platz wählen soll.

Wer also schon irgendwann einmal ein Konto angelegt hat, es aber schon länger nicht benutzt hat, sollte den Kontozugang jetzt überprüfen, damit dann bei der Sitzplatzauswahl alles funktioniert.

„Login“ auf der Homepage

Login

Zum Einloggen benötigt man Benutzernamen/E-Mail und Passwort. Ungewöhnlich ist, dass sowohl Benutzername als auch E-Mail zur Identifikation möglich sind (waren). Erklärung siehe weiter unten.

  • Rapid-Seite anwählen (https://skrapid.com) und auf LOGIN klicken.
  • Benutzernamen/E-Mail und Passwort eingeben
Login mit Benutzernamen/E-Mail Passwort

Auf der Homepage selbst kann man mit dem Login gar nichts anfangen. Wohl aber, wenn man die Menüpunkte

  • Rapid TV
  • Fanshop
  • Tickets

anwählt.

Kleiner Fehler: Geht man direkt von der Homepage zu „Fanshop“, erscheint oben trotz erfolgreichen Logins der Text „Sie sind nicht eingeloggt Login“. Der Login wird also nicht korrekt weitergegeben. Es genügt, nochmals auf den Text „Login“ zu klicken und man wird schon mit dem Namen angesprochen.

Passwort wiederherstellen

Wird man aber beim Login abgewiesen, hat man offenbar das Passwort vergessen. Man kann es über den Link „Passwort vergessen“ (unterhalb des Passwort-Feldes) zurücksetzen.

Der Vorgang zur Passwortwiederherstellung ist ganz einfach, die verwendete E-Mail-Adresse muss man natürlich wissen.

Wenn man also erfolgreich eingeloggt ist, sollte man die die persönlichen Daten kontrollieren. Fanshop -> Mein Konto.

Benutzername und/oder E-Mail zur Identifikation

In den Anfängen der Internet-Datenbanken verwendete man Benutzernamen. Der Server musste sich darum kümmern, dass diese Namen eindeutig sind. „franz“ war bei Rapid natürlich schon vergeben, daher muss man etwas anderes wählen, zum Beispiel „franz48“ oder der Server hat einen verfügbaren Namen angeboten.

Man war bei jedem Server ein anderer „franz“.

Dann hat man aber entdeckt, dass eine E-Mail-Adresse weltweit einmalig ist und ein Server, der als Benutzernamen die E-Mail-Adresse benutzt, muss sich um die Vergabe von Benutzernamen nicht mehr kümmern.

Die Rapid-Datenbank kann also sowohl mit den früheren Benutzernamen aber auch mit E-Mail-Adressen, die als Benutzername verwendet werden, umgehen.

Der Übergang von den Benutzernamen zu den E-Mail-Adressen dürfte weitgehend unbemerkt und automatisiert passiert sein, ohne dass die Benutzer das bemerkt haben, indem man für das Login beides angeboten hat. Wenn sich jemand mit der E-Mail-Adresse angemeldet hat, wurde der Benutzername durch die E-Mail-Adresse überschrieben und man war umgestellt, den früheren Benutzernamen gab es nicht mehr, das war ab diesem Zeitpunkt die E-Mail-Adresse.

Bei der Passwortwiederherstellung wird man um den Benutzernamen/E-Mail und E-Mail gefragt. Daran sieht man, dass zwei Kombinationen möglich sind:

  • Benutzername und E-Mail
  • E-Mail und E-Mail

Ist man bereits umgestellt, sind also E-Mail und Benutzername gleich, muss man in diese beiden Felder den Dialog zur Passwortwiederherstellung zwei Mal die E-Mail-Adresse eintragen.

Den Benutzernamen kann man selbst nicht ändern. Sollte das notwendig sein, weil man eine andere E-Mail-Adresse hat, muss man sich an das Klubservice klubservice@skrapid.com wenden.

Bei den Benutzerdaten gibt es aber noch das Feld E-Mail, aus dem ursprünglich der Benutzername gebildet wurde. Dieses Feld ist editierbar und in dieses Feld kann man auch eine andere E-Mail-Adresse eintragen.

Sind daher in den Feldern Benutzername (=E-Mail) und das Feld „E-Mail“ verschiedene E-Mail-Adressen eingetragen, dann muss man bei der Passwortwiederherstellung auch diese zwei verschiedenem E-Mails angeben: oben die E-Mail-Adresse, die als Benutzername eingetragen ist und unten die E-Mail, die im Feld „E-Mail“ eingetragen ist.

Neue Saison, neues Bier

Man muss flexibel sein, im Fußball. Nichts währt ewig, auch wenn es gut schmeckt. Ein Spruchband macht es offenbar erforderlich, dass Rapid seinen Biersponsor ändern muss.

Freunde des Ottakringer Roten Zwickl werden sich umstellen müssen, denn Ottakringer geht und Gösser kommt, sogar bis 2025!

Klaus Schörghofer, Vorstandsvorsitzender der Brau Union Österreich, (l.) und Christoph Peschek, SK Rapid Geschäftsführer Wirtschaft, stoßen auf die grün-weiße Kooperation an. (Bild: Rapid-Mediainfo)

Dass eine Brauerei, die alle Ehemänner in einem Werbeslogan als „Flaschen“ hinstellt, gar so empfindlich ist, wenn es um die Diktion ihrer Kunden geht, wird man wohl nicht erfahren und es kann ja auch ganz andere Gründe haben, warum Ottakringer die Partnerschaft mit Rapid beendet, etwa den coronabedingten Einnahmenrückgang und eine damit verbundene Reduktion der Marketing-Ausgaben. Allerdings trifft das auf alle anderen Brauereien, also auch auf Gösser, zu. So ein Fußballverein braucht einfach Geld, viel Geld und vielleicht war es Gösser mehr Wert, mit Österreichs beliebtestem Fußballverein zusammenzuarbeiten und damit seine Marktanteile in Wien zu erhöhen.

Prost!

Pressetext

Rapidviertelstunde-231

Rapidviertelstunde-232

  • Der erste Rapid-Stammtisch seit Corona (Christoph Peschek, Martin Bruckner, Hans Janda, Zoran Barisic, Jürgen Hartmann, Wolfgang Frey)
  • Neue Liga und neuer Sponsor für Rapid II
  • Legenden laden zum gemeinsamen Spiel
  • Auktion Matchworn Trikot von Kelvin Arase
  • Ex-Präsident Michael Krammer feiert 60er
  • Geschichten aus Hütteldorf: Die Traumasalbe (Andy Marek)

Link zum Video

Alle Folgen

Termine 2020/21

Fr 21.Aug Rapidviertelstunde-232

35. Woche
Mi 26.Aug Auswärtsspiel in Hütteldorf mit Andy und Lukas Marek · Lokomotiva Zagreb – Rapid
Fr 28.Aug Rapidviertelstunde-233
So 30.Aug Rapid – TSV MC DONALDS St.JOHANN/PG.

36. Woche
Fr 04.Sep Norwegen – Österreich

37. Woche
Mo 07.Sep Österreich – Rumänien
Mi 09.Sep Tag der offenen Tür
Fr 11.Sep Rapidviertelstunde-234
Sa 12.Sep Liefering – Rapid II · Rapid – Admira

38. Woche
Di 15.Sep Champions-League, 3. Qualirunde
Fr 18.Sep Rapidviertelstunde-235
Sa 19.Sep Rapid II – Juniors OÖ · Sturm Graz – Rapid

39. Woche
Di 22.Sep Champions-League, 4. Qualirunde
Fr 25.Sep Rapidviertelstunde-236
Sa 26.Sep Rapid II – FAC · SKN St. Pölten – Rapid

40. Woche
Di 29.Sep Champions-League, 4. Qualirunde
Mi 30.Sep Dornbirn – Rapid II
Fr 02.Okt Rapidviertelstunde-237
Sa 03.Okt Rapid II – Lafnitz
So 04.Okt Rapid – LASK

41. Woche
Mi 07.Okt Österreich – Griechenland
So 11.Okt Nordirland – Österreich

42. Woche
Mi 14.Okt Rumänien – Österreich

43. Woche
Di 20.Okt Champions-League, 1. Gruppenspiel
Fr 23.Okt Vorwärts Steyr – Rapid II · Rapidviertelstunde-238
Sa 24.Okt RZ Pellets WAC/St. Andrä – Rapid

44. Woche
Mo 26.Okt Rapid II – Lustenau
Di 27.Okt Champions-League, 2. Gruppenspiel
Fr 30.Okt Rapidviertelstunde-239
Sa 31.Okt Blau Weiß Linz – Rapid II · Rapid – SCR Altach

45. Woche
Di 03.Nov Champions-League, 3. Gruppenspiel
Fr 06.Nov Rapidviertelstunde-240
Sa 07.Nov Horn – Rapid II · Rapid – Red Bull Salzburg

46. Woche
Mi 11.Nov Luxemburg – Österreich
So 15.Nov Österreich – Nordirland

47. Woche
Mi 18.Nov Österreich – Norwegen
Fr 20.Nov Rapidviertelstunde-241
Sa 21.Nov Rapid II – GAK · SV Ried – Rapid

48. Woche
Di 24.Nov Champions-League, 4. Gruppenspiel
Fr 27.Nov Rapidviertelstunde-242
Sa 28.Nov Innsbruck – Rapid II · Rapid – Austria Wien

49. Woche
Di 01.Dez Champions-League, 5. Gruppenspiel
Fr 04.Dez Rapidviertelstunde-243
Sa 05.Dez Rapid II – Kapfenberg · TSV Hartberg – Rapid

50. Woche
Di 08.Dez Champions-League, 6. Gruppenspiel
Fr 11.Dez Rapidviertelstunde-244
Sa 12.Dez – Rapid II · Rapid – Wattens

51. Woche
Fr 18.Dez Rapidviertelstunde-245
Sa 19.Dez Admira – Rapid · Andy Mareks Weihnachtsshow

4. Woche
Fr 22.Jän Rapidviertelstunde-246
Sa 23.Jän Rapid – Sturm Graz

5. Woche
Di 26.Jän Rapid – SKN St. Pölten
Fr 29.Jän Rapidviertelstunde-247
Sa 30.Jän LASK – Rapid

6. Woche
Fr 05.Feb Rapidviertelstunde-248

7. Woche
Di 09.Feb Rapid – RZ Pellets WAC/St. Andrä
Fr 12.Feb Rapidviertelstunde-249
Sa 13.Feb Rapid II – SKU Amstetten · SCR Altach – Rapid

8. Woche
Fr 19.Feb Rapidviertelstunde-250
Sa 20.Feb Austria Klagenfurt – Rapid II · Red Bull Salzburg – Rapid

9. Woche
Fr 26.Feb Rapidviertelstunde-251
Sa 27.Feb Rapid II – Liefering · Rapid – SV Ried

10. Woche
Fr 05.Mär Rapidviertelstunde-252
Sa 06.Mär Juniors OÖ – Rapid II · Austria Wien – Rapid

11. Woche
Fr 12.Mär Rapidviertelstunde-253
Sa 13.Mär FAC – Rapid II · Rapid – TSV Hartberg

12. Woche
Fr 19.Mär Rapidviertelstunde-254
Sa 20.Mär Rapid II – Dornbirn · Wattens – Rapid

14. Woche
Fr 02.Apr Lafnitz – Rapid II

15. Woche
Mo 05.Apr Rapid II – Vorwärts Steyr
Sa 10.Apr Lustenau – Rapid II

16. Woche
Mi 14.Apr Rapid II – Blau Weiß Linz
Sa 17.Apr Rapid II – Horn

17. Woche
Sa 24.Apr GAK – Rapid II

18. Woche
Sa 01.Mai Rapid II – Innsbruck

19. Woche
Mi 05.Mai Kapfenberg – Rapid II

20. Woche
Do 13.Mai Rapid II –
So 16.Mai SKU Amstetten – Rapid II

21. Woche
Sa 22.Mai Rapid II – Austria Klagenfurt

24. Woche
So 13.Jun Georgien – Österreich

25. Woche
Do 17.Jun Niederlande – Österreich

26. Woche
Mo 21.Jun Ukraine – Österreich


Viele Termine sind vorläufig, weil sie erst terminiert werden müssen. Rapidler sind optimistisch, daher sind wir – nach diesem Terminplan – in der Champions-League-Gruppenphase. Den jeweils aktualisierten Plan erfährst Du hier:

Man kann den Kalender auch in einem Google- oder Microsoft-Kalender einbinden und hat ihn dann in aktueller Form am Handy oder am PC. Die Adresse, die Du dazu brauchst, lautet: http://ewkil.at/kalender.aspx?out=ics. Die Ausgabe dieser Seite ist kryptisch, aber die Kalenderprogramme können damit umgehen. Wenn Du Probleme bei der Installation hast, kannst Du mich gerne kontaktieren.

Michael Krammer 60

Das Tagebuch wünscht dem „Präsidenten des Stadionbaus“ alles Gute zum 60er!

926 Bilder von Michael finden sich unserer Bildersammlung, das zeigt seine Präsenz bei den verschiedensten Veranstaltungen, die wir mit ihm verbringen durften.

Stammtisch

Lukas führt souverän durch den Abend

Erstmals nach 5 Monaten durften die ausgehungerten Rapid-Anhänger wieder zusammenfinden und einen gemeinsamen Abend in der Rekordmeisterbar verbringen. Die Veranstaltung war corona-kompatibel, also Zuschauerobergrenze, Mundschutz bis zum Sitzplatz, alle Adressen wurden erfasst. Pünktlich um 19:00 startete Lukas den interessanten Diskussionsabend mit vielen Informationen.

Gäste

  • Zoran Barisic
  • Christoph Peschek
  • Wolfgang Frey
  • Martin Bruckner
  • Laurin Rosenberg

Die für Rapid einschneidendste Corona-Bestimmung ist die Obergrenze von 10.000 Zuschauern. Man ist zwar in laufendem Austausch mit dem Sportminister, und wenn an dieser Zahl nicht gerüttelt werden kann, wird es zu einer Einschränkung kommen müssen. Die treuesten Abonnenten und Mitgliedern bekommen als erste einen Sitzplatz. Wer in diesem Treue-Ranking keinen der 10.000 Sitzplätze hat, bekommt das Geld anteilig zurück. Es ist noch einige Zeit bis zum Meisterschaftsbeginn, vielleicht ändert sich dabei noch etwas. Die Sitzordnung wird jedenfalls schachbrettartig sein, man wird nicht auf dem eigenen Aboplatz sitzen können.

Termine

Mi 2020-08-26 17:00 Auswärtsspiel in Hütteldorf

Abgezählte 200 Rapidler können das Auswärtsspiel gegen Lokomotiva Zagreb am kommenden Mittwoch gemeinsam mit Gästen aus dem Rapidumfeld moderiert von Andy und Lukas Marek in der Röhre miterleben. Der Eintrittspreis ist 18,99 Euro, Match-Schal und kleiner Imbiss inklusive.

Mi 2020-09-09 17:00 Tag der offenen Tür

Der Tag der offenen Tür wird heuer corona-bedingt im Stadion stattfinden. Eine Karte muss man sich sichern, weil die Plätze zugeordnet sind.

Einer der Höhepunkte wird ein Spiel der Rapid-Legenden gegen die Rapid-Fans sein. Die Rapid-Legenden werden angeführt von Steffen Hofmann, Michi Hatz, Gerry WiIlfurth, die Rapid-Fans können einen Platz ersteigern. Alle Infos dazu wird es auf der Rapid-Homepage geben.

Rapid-Quiz

Zum Abschluss gab es ein schweres Rapid-Quiz mit 12 Fragen, ausgewählt von Laurin Rosenberg. Du kannst Dich selbst testen.

Fragen

  1. Bildfrage: Bild jubelnder Fans 1968. Der wie vielte Meistertitel wurde damals gefeiert?
  2. Bildfrage:Ein Mannschaftsfoto aus dem Jahr 2002. Gefragt war der Name eines wenig bekannten Spielers.
  3. Bildfrage:Ein Station ohne Dach wurde gezeigt. Das Spiel in diesem Station fand 2009 statt. Gefragt war der Name des Stadions.
  4. Bildfrage:Gezeigt wurde ein senkrecht gestreiftes Trikot, das auch im Rapideum ausgestellt ist. Es wurde nur ein einziges Mal verwendet. In welchem Spiel?
  5. Wissen: In welchem Jahr wurde das heutige Rapid-Wappen erstmals verwendet?
  6. Wissen:Ein einziges Wiener Derby fand als Freundschaftsspiel im Jänner 1925 in Italien statt. In welcher Stadt?
  7. Wissen:Welcher Rapid-Trainer hatte bei Bewerbspielen als einziger einen Punkteschnitt von unter 1?
  8. Wissen:Der erste Fußballstar der österreichischen Fußballgeschichte war ein Rapidler. Sogar ein Bier wurde nach ihm bekannt. Wie hieß dieser Spieler?
  9. Ratefrage: Wir oft ist Rapid in einem Cupspiel im Elfmeterschießen ausgeschieden?
  10. Ratefrage: Wie viele Ligaspiele absolvierte Rapid seit Beginn im Jahr 1911?
  11. Ratefrage: Wie viele internationale Bewerbspiele absolvierte Hans Krankl für Rapid?
  12. Ratefrage: Wie viele Rote Karten bekam am kommenden Mittwoch als Spieler bei Rapid?
Die Sieger des Rapid-Quiz

Antworten

  1. 25
  2. Jovica Vico
  3. Bloomfield TelAviv
  4. Europacupfinale gegen Everton
  5. 2002
  6. Turin
  7. Canadi
  8. Josef Uridil
  9. 2
  10. ca. 3000
  11. 47
  12. 3

Links

EwkiL: Bericht · Bilder

Vienna-Rapid II

0:3 (0:1)

Beide Mannschaften sind durch das Ausscheiden von Mattersburg in die überraschende Lage gekommen, in die nächst höhere Spielklasse aufsteigen zu können. Es ist zwar noch nicht ganz fix, aber wahrscheinlich wird Rapid II in der zweiten Liga und die Vienna in der Regionalliga Ost weiterspielen.

Unsere Elf war seit dem letzten Spiel im März ziemlich umgebaut. Viele der Stammspieler sind in das Training mit der Kampfmannschaft eingestiegen, viele neue Namen müssen wir lernen. Wegen dieses Umbaus waren wir seh optimistisch für den Spielausgang. Man könnte ja meinen, dass es lange dauern würde, bis sich die Neuen in die Mannschaft einfügen, aber von einer solchen Eingewöhnungsphase wie man sie oft in der Kampfmannschaft erlebt, konnte man bei diesem Spiel nicht sehen. Wir sahen viele tolle Einzelaktionen und Einsatzbereitschaft der Neuen und prächtige Tore von Bernhard Zimmermann, Mustafa Kocyigit und Marco Fuchshofer.

Ambiente

Ein gut besuchtes Testspiel zwischen Gastgeber Vienna und Rapid II auf dem Nachwuchszentrum Spielmanngasse in der Brigittenau. Wir waren schon eine Stunde vor Spielbeginn am Platz, weil es ja im August die Obergrenze von 200 Zuschauern bei nicht nummerierten Plätzen gibt. Und so etwa 200 Zuschauer werden es auch gewesen sein, die sich in der Hitze zusammengefunden haben, um endlich wieder Fußball sehen zu können. Der Eintritt war kostenlos. Man gab Namen und Telefonnummer bekannt, für den Fall einer Infektion. Unser mitgebrachtes Getränk reichte gerade für ein paar Minuten in der ziemlich starken Abendsonne. Also tankten wir in der Kantine kräftig nach.

Christian, Arnold und Florian

Links

Termine August-2020

Ein selten dichtes Programm bescheren uns die Schlussrunden der europäischen Ligen und die ersten Spiele von Rapid und Rapid II. Die Testspiele von Rapid fehlen noch.

Während die internationalen Spiele alle als Geisterspiele zu sehen sein werden, könnten die Testspiele von Rapid II aber schon mit Zuschauern stattfinden.

Wenn die Veranstalter den COVID-Richtlinien folgen, können bei den Testspielen im Juli 100 und im August 200 Zuschauer anwesend sein, da die Plätze normalerweise nicht zugewiesen sind. Wären die Plätze zugewiesen, könnten im Juli 500 und im August 750 Zuschauer teilnehmen, aber das darf man für Testspiele nicht erwarten. Man sollte also sicherheitshalber früh im Stadion sein.

Sa 2020-07-25  10:30 FR  Test Donaufeld-Rapid II, Sportplatz Donaufeld (max. 100)
Di 2020-07-28  18:30 FR  Test Schwechat-Rapid II, Sportplatz Schwechat (max. 100)
Do 2020-07-30  18:00 FR  Test Draßburg-Rapid, Sportplatz Draßburg
Sa 2020-08-01  17:30 FR  Test Mannsdorf-Rapid
Mi 2020-08-05  18:55 EL  1/8  København-İstanbul Başakşehir
Mi 2020-08-05  18:55 EL  1/8  Donetsk-Wolfsburg
Mi 2020-08-05  21:00 EL  1/8  Inter-Getafe
Mi 2020-08-05  21:00 EL  1/8  Manchester United-LASK
Do 2020-08-06  18:55 EL  1/8  Bayer Leverkusen-Rangers
Do 2020-08-06  18:55 EL  1/8  Sevilla-Roma
Do 2020-08-06  21:00 EL  1/8  Basel-Frankfurt
Do 2020-08-06  21:00 EL  1/8  Wolverhampton-Olympiakos
Fr 2020-08-07  17:00 FR Test Rapid-Ostrava, Bad Tatzmannsdorf (abgesagt)
Fr 2020-08-07  18:00 FR Test Vienna-Rapid II, Nachwuchszentrum Spielmanngasse (max. 200)
Fr 2020-08-07  21:00 CL  1/8  Juventus-Olympique
Fr 2020-08-07  21:00 CL  1/8  Manchester City-Real Madrid
Sa 2020-08-08  21:00 CL  1/8  Bayern München-Chelsea
Sa 2020-08-08  21:00 CL  1/8  Barcelona-Napoli
Mo 2020-08-10  21:00 EL  1/4  Getafe/Inter-Leverkusen/Rangers
Mo 2020-08-10  21:00 EL  1/4  Manchester United/LASK-København/İstanbul Başakşehir
Di 2020-08-11  21:00 EL  1/4  Donetsk/Wolfsburg-Basel/Frankfurt
Di 2020-08-11  21:00 EL  1/4  Wolverhampton/Piräus-Roma/Sevilla
Mi 2020-08-12  17:00 FR Test Rapid-Opava, Bad Erlach 5:3 (0:2)
Mi 2020-08-12  21:00 CL  1/4  Atalanta-PSG
Do 2020-08-13  21:00 CL  1/4  Leipzig-Atlético Madrid
Fr 2020-08-14  16:00 FR Test Rapid-Liberec, Allianz Stadion (ohne Zuschauer)
Fr 2020-08-14  19:30 FR Test Krems-Rapid II, Sportplatz Krems (max. 200)
Fr 2020-08-14  21:00 CL  1/4  Barcelona/Napoli-Bayern/Chelsea
Sa 2020-08-15  21:00 CL  1/4  Manchester City/Real Madrid-Juventus/Olympique
So 2020-08-16  21:00 EL  1/2  WOL/PIR/ROM/SEV-ManU/LASK/KOB/BSK
Mo 2020-08-17  19:00 Rapid-Stammtisch in der Rekordmeisterbar
Mo 2020-08-17  21:00 EL  1/2  GET/INT/LEV/RAN-DON/WOB/BAS/FRA
Di 2020-08-18  21:00 CL  1/2  Leipzig/Atlético-Atalanta/PSG
Mi 2020-08-19  21:00 CL  1/2  MAN/RMA/JUV/LYO-BAR/NAP/FCB/CHE
Fr 2020-08-21  21:00 EL  1/1  Sieger HF 1-Sieger HF 2
Sa 2020-08-22  15:30 LI  1.Rd Mauerwerk-Rapid II, HMI Arena Wienerberg, Computerstraße 3, 1100, Wien (max. 200)
So 2020-08-23  21:00 CL  1/1  Sieger HF 2-Sieger HF 1   
Di 2020-08-26        CL  Q2   Lokomotiva Zagreb - Rapid
Fr 2020-08-28  19:00 LI  2.Rd Rapid II-Draßburg, West 1, Gerhard-Hanappi-Platz 1, 1140, Wien (max. 200)
Sa 2020-08-39  17:30 Cup 1.Rd Rapid-St.Johann im Pongau, Allianz-Stadion

Diese Seite wird bei Bekanntwerden weiterer Termine aktualisiert.

Bananenliga

Es wäre ja nicht das erste Mal, dass in Österreichs Fußball sportliche Erfolge durch illegale Machenschaften erzielt worden wären. Wir erinnern uns an Sturm, GAK und Wacker Innsbruck, deren Vereinsführungen Meistertitel ergaunert haben und diese Titel nicht zurückgeben mussten; nicht zu vergessen der LASK in einer Nebenrolle. Das erstaunt umso mehr, als die jeweiligen Verlierer diese Titel hätten einfordern können, das aber nicht getan haben; möglicherweise eine Folge der Stimmenverhältnisse oder der uns weniger bekannten Regeln in der Bundesliga. Stattdessen hat man sich in der Liga darauf beschränkt, die Bedingungen für eine Lizenz zu verschärfen.

Diese Entscheidungen in der Vergangenheit sagen uns, dass man in Österreich Titel ergaunern kann, ohne Gefahr zu laufen, die Trophäen zurückgeben zu müssen. Die Vereinsverantwortlichen müssen sich zwar Gerichtsverfahren stellen, aber seitens der Liga müssen sie keine Sanktionen erwarten; die Titel und die damit verbundenen finanziellen Vorteile werden von keinem der Verlierer infrage gestellt.

Fall SV Mattersburg

Der SV Mattersburg hat alljährlich die Hälfte seines Budgets, etwa 5 Millionen Euro, aus Sponsorverträgen lukriert. Das ist schon beachtlich, kein anderer Verein der „Kleinen“ konnte so viele Sponsorgelder aufbringen.

Der größte Teil dieser Sponsorsumme stammte aber von der Commerzialbank Mattersburg. Es gab auch andere Sponsoren aber deren Sponsorsummen waren vergleichsweise unbedeutend. Den Lizenzgutachtern der Bundesliga wäre eine solche Unsymmetrie natürlich aufgefallen, dass nämlich eine kleine burgenländische Bank mit einem solchen Top-Sponsoring bei einem Fußballverein einsteigt, und sie hätten sicher genauer nachgefragt.

Um diesen großen Geldfluss von der Commerzialbank zu verschleiern, wurde durch Manipulation der Sponsorsummen die Rolle der Commerzbank heruntergespielt. Ihre eigentliche Sponsorsumme wurde stark reduziert, einige Sponsorverträge (Energie Burgenland) sollen mit viel höheren Summen verbucht worden sein als sie tatsächlich wert waren, andere Sponsorverträge (Wüstenrot) sollen frei erfunden gewesen sein. Jahrelang. Das Geld für das Scheinsponsoring soll aus fingierten Krediten der Commerzialbank stammen. Der eigentliche Geldfluss wurde verschleiert, und daher erhielt man von der Bundesliga eine Lizenz und konnte sich viele Jahr lang in der obersten Spielklasse halten. Hätte man die realen Zahlen eingesetzt, wäre klar geworden, dass die Commerzialbank der Hauptgeldgeber war und dieser Sponsorbetrag wäre bei der Bundesliga als unrealistisch hoch aufgefallen. Bericht DerStandard.

In der Bundesliga ist es derzeit egal, von wo Geld für den Fußball kommt. Sie ist da in guter Gesellschaft, die letzte oberstinstanzliche Entscheidung zugunsten von Manchester City liegt ganz auf dieser Linie. Im Artikel „Waffengleichheit im Fußball“ wird die Beliebigkeit der Geldquelle infrage gestellt, und es wird verlangt, dass nur Geld, dass durch Fußball erwirtschaftet wurde, auch im Vereinsbudget aufscheinen darf.

So ist es aber derzeit nicht und es spricht also derzeit nichts dagegen, dass jemand in Fußball investiert, allerdings sollte er das Geld dazu auch besitzen, was aber im Fall der Commerzialbank nicht der Fall war. Es ist wie ein Klein-RedBull „ich leiste mir einen Fußballverein“, aber mit illegaler Geldbeschaffung.

Im Falle des SV Mattersburg geht es nicht um Titel, aber es geht um den Abstieg und damit auch um Wettbewerbsverzerrung durch Betrug. Wenn also der SV Mattersburg in der Vergangenheit Gelder unrechtmäßig erhalten hat, dann mussten dafür andere Vereine absteigen, und dann ist das so ähnlich wie mit einem ergaunerten Titel: es gibt rückwirkend offenbar keine Konsequenzen.

Der Bundesliga geht es allein darum, ob der Spielbetrieb für die kommende Saison gesichert ist. Ob das Geld „stinkt“, also von wo es letztlich kommt, scheint der Bundesliga ziemlich egal zu sein. Darauf deutet das Interview eines Mitglieds des Senat 5 hin.

Was den interessierten Beobachter verblüfft, ist das Angebot der Bundesliga an den SV Mattersburg, einem Verein, der offenbar die Prüfer bei der Bundesliga jahrelang über die wahre Einnahmequelle getäuscht hat, jetzt dazu eingeladen wird, ein neues Konzept vorzulegen, so, als wäre das alles nicht passiert. Würde also Mattersburg einen Investor aus dem Hut zaubern – Gerüchte gibt es genug – wären alle diese Machenschaften der Vergangenheit egal?

Mir fällt diese Vorkommnisse in Vergangenheit und Gegenwart kein anderer Begriff ein als „Bananenliga“, wobei weniger die Akteure der Bundesliga das Problem sind, denn sie handeln nach Regeln, die von den teilnehmenden Vereinen festgelegt worden sind; Regeln, denen ausreichend klare Konsequenzen zu fehlen scheinen, weil diese theoretisch jeden Verein treffen könnten.

Alles in Allem stellen wir ein Totalversagen der Prüfer fest, allen voran der TPA. Aber auch die Prüfer der Bundesligisten dürften vieles aus jahrelanger Gewohnheit einfach ohne Kontrolle übernommen haben. „Same procedure as every year.“

Links

1.8.2020

31.7.2020

30.7.2020

29.7.2020