Walter Bauer verstorben

Es war nach unserem Umzug ins Happel-Stadion, als wir Freunde für unsere Projekte „EwkiL:Rapid“ und natürlich für den „Klub der Freunde“ suchten und Ich kannte Walter Bauer damals schon als einen treuen Besucher der Heimspiele von Rapid. Ich lud ihn zu einer Mitgliederversammlung des „Klub der Freunde“ ein, und seit diesem Tag hat er keine einzige dieser Versammlungen versäumt. Er war – so wie wir alle – sehr angetan von den freundschaftlichen Diskussionen mit Rapidlern und ich durfte bei jeder dieser Mitgliederversammlungen ein oder mehrere Bilder von ihm und unseren Gästen anfertigen. Aus dieser stolzen Bildersammlung „Walter“ seht Ihr hier eine Zusammenfassung:

Walter Bauer

Das ist nun vorbei. Bei der letzten unserer Versammlungen im September konnte Walter nicht mehr kommen, er hat sich nicht wohl gefühlt. Und dann erreichte uns die Nachricht von Hans (Fanklub Speising), wo Walter regelmäßig eingekehrt ist, dass er verstorben war.

Nächste Mitgliederversammlung 2.Dezember. Eingeladen wurden Zoran Barisic und Christoph Peschek. Auskunft 0677-1899 5070 (Franz)

Wir, Fans, wissen viel über unser gemeinsames Anliegen, den grün-weißen Fußball, und es ist schade, dass wir am Ende zu wenig über die Menschen hinter dem Fan wissen. Während seines Berufslebens war Walter Fahrer bei Dr.Richard. Er war ein begeisterter Motorradfahrer und kam bei schönem Wetter mit seiner „Maschin“ zu unseren Mitgliederversammlungen, obwohl das für ihn gesundheitlich gar nicht so einfach war. Diese körperlichen Beschwerden hat er sich nicht anmerken lassen. Was mir besonders imponiert hat, war seine Fürsorge für seine Familie.

Wir können uns von Walter am kommenden Montag verabschieden: 21. Oktober, 15:00, Maurer Friedhof.

Begräbnis

Bei herrlichem Herbstwetter fand sich eine beachtliche Trauergemeinde in der zu kleinen Aufbahrungshalle am Maurer Friedhof ein. Ein Kondolenzbuch war aufgelegt. Mitglieder des Fanklubs Speising unter der Leitung von Hans und zwei „Freunde“, Erich und Franz waren dabei. Rapid war durch einen Kranz mit grün-weißen Schleifen vertreten.

Walter war zeitlebens religionsfreier Sozialist, eine Trauerrednerin gestaltete die Abschiedsfeier. Ein Vertreter der SPÖ-Hietzing würdigte Walters Tätigkeit für die Partei und für die Kinderfreunde. Gesungen wurde der Gefangenenchor aus Nabucco und Sag‘ zum Abschied leise Servus.

Walter wurde 1943 in Tschechien geboren, kam nach Wien und lernte in der Nachkriegszeit auch Russisch. Sein erlernter Beruf war Maler und Anstreicher. Es verschlug ihn während des Militärdienstes nach Oberösterreich, wo er seine Familie gründete. Zunächst arbeitete Walter in verschiedenen Berufen, doch dann faszinierte ihn das Busfahren. Er machte den Busführerschein uns war bis zu seiner Pensionierung beim Busunternehmen Dr. Richard als Busfahrer tätig.

Seine nebenberuflichen Leidenschaften waren die SPÖ-Hietzing, die Kinderfreunde und Rapid.

Walter war 40 Jahre lang Mitarbeiter bei der SPÖ-Hietzing und war wegen seiner selbstlosen Art bei seinen Kollegen sehr beliebt. In seiner Freizeit beförderte er Gruppen der Kinderfreunde kostenlos zu ihren Ferienzielen. Über ihn wird erzählt, dass er Kinder, die ohne Taschengeld unterwegs waren, immer wieder unterstützt hat. Er war wie eine Vaterfigur für seine Gschroppn.

Rapid war seine dritte große Leidenschaft. Seinen Sohn Walter begleitete er zu den Trainings, und er selbst hatte natürlich immer schon ein Rapid-Abo. Beim Umzug von Rapid ins Happel-Stadion schlug ich Walter vor, zu den „Freunden“ zu kommen. Er kam und hat seither keinen der zahlreichen Mitgliederversammlungen versäumt.

Ich würde Euch gerne den berührenden Text vorlesen, den die Trauerrednerin zum Abschied vorgelesen hat. leider habe ich vergessen den Aufnahmeknopf am Handy zu drücken. Also bleiben nur Bilder zur Erinnerung an Walters Begräbnis, doch es ist sicher, dass er in unserem Kreis nicht in Vergessenheit geraten wird. Hier ist ein vier Jahre altes Bild, beim zufällig auch der Tagebuchautor zu sehen ist:

Franz Herynek, Walter Bauer, Franz Fiala bei der Mitgliederversammlung 2015 im Arcotel Wimberger

Bei Interesse können wir alle Bilder mit Walter Bauer im Kreise des Klubs der Freunde als gedrucktes Album zur Verfügung stellen (ca, 100 Bilder).

Links

EwkiL: Bericht · Bilder

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken
3 Kommentare
  1. FranzF
    FranzF sagte:

    Nachricht von Christoph Peschek:

    Im Namen des SK Rapid darf ich unsere Anteilnahme und unser aufrichtiges Beileid zum Ausdruck bringen.

    Wir werden einen Kranz spenden und wünschen den Hinterbliebenen viel Kraft in dieser schweren Zeit.

    Mit grün-weißen Grüßen

    Christoph Peschek
    Geschäftsführer Wirtschaft / CEO

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Stadion gedachte zweier kürzlich verstorbener Rapid-Fans: Walter Bauer (siehe Nachruf) und Florian Albrecht, der am Montag bei einem Arbeitsunfall ums Leben […]

  2. […] Am Beginn der Versammlung gab es eine Gedenkminute für unser völlig überraschend verstorbenes Mitglied Walter Bauer. Siehe auch unseren Nachruf. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar