Rapid II – Admira Juniors

1:1 (0:0)

Startaufstellung mit vielen neuen Spielern aus der U18

Da passiert 90 Minuten lang nichts, die Zuschauer meinen: „na ja, das übliche Gekicke, wenn’s um nichts mehr geht“, doch dann, einer der weniger Angriffe der Juniors und die Gäste gingen in Führung. Eigentlich eine Aufforderung zum Nachhausegehen, doch wie wir wissen, endet das Spiel nicht nach 90 Minuten, sondern erst, wenn es der Schiedsrichter es beendet. Und nach einem klaren Foul beim Gegenangriff zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt, und Daniel Markl verwandelte souverän.

Aber es waren die jungen Spieler aus der U18 auf die man an diesem Abend besonders achten sollte, denn sie werden in der kommenden Saison zu Rapid II aufrücken.

Nächste Mitgliederversammlung 28.Oktober. Eingeladen wurden Grahovac, Greiml, Murg, Sonnleitner. Auskunft 0677-1899 5070 (Franz)

Ein prominenter Gast war Ivica Vastic, denn sein jüngerer Sohn Tin war in der Startelf der Admira Juniors.

Dass die Punkteausbeute unter Trainer Akagündüz eine höhere war, wurde bei einem der vorigen Berichte schon dargestellt. Dass aber der schöne 2:1-Sieg gegen den Sportklub am grünen Tisch zu einer 0:3-Niederlage umgewandelt wurde, ist ärgerlich. Als Grund gilt der unberechtigte Einsatz eines Spielers. Steffen Hofmann meinte, dass Rapid in diesem Punkt im Recht wäre und die Strafverifizierung bekämpft werden würde. Nun ist es in der heurigen Saison egal, ob man fünfter oder sechster in der Tabelle ist, aber in einer knapperen Endabrechnung spielt jeder Punkt eine große Rolle und man sollte bei formalen Aufstellungsfragen doch etwas sorgfältiger vorgehen. Drei Punkte werden derart noch viel leichtfertiger vergeben als es Spieler bei schlampigen Torschüssen auf dem Feld tun können.

Wir können gespannt sein, ob der Langzeitverletzte Ivan Mocinic bei der Saisonvorbereitung dabei sein wird. Er war bei diesem Spiel – wie zuletzt auch gegen den Sportklub – in der Startelf und spielte erstmals durch. Vielleicht gibt es ja noch eine Hoffnung, ihn bei der Kampfmannschaft zu sehen.

Ambiente

Nicht nur die Zuschauerzahlen im Stadion sind auf Talfahrt, auch die Verantwortlichen für die Rekordmeisterbar müssen reagieren. Man schließt ab sofort auch an Freitagen schon um 18:00 – wie wir diversen Anschlägen entnehmen konnten.

Links

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar