Rapid-Innsbruck
26. August 2018
Rapid II-Parndorf
28. August 2018

Am 27. 8. fand die erste Mitgliederversammlung nach der Sommerpause statt, wir begrüßten Deni Alar, Christoph Haas, Dejan, Ljubicic und Marvin Potzmann, begleitet von Alex vom Klubservice. Unser Klublokal war bis auf den letzten Platz gefüllt! Nicht schlecht, es kamen gleich drei neue Mitglieder, Christian Csandl mit seiner Partnerin und Erich Weiser. Dazu gesellten sich mit Gregor, Ingrid, Julian, Viktor noch nie dagewesene Gäste zu den mehr als 50 anwesenden Mitgliedern. Gerhard Niederhuber führte die Interviews und hatte alle Hände voll zu tun, das unruhige Publikum zur Ruhe zu mahnen; so oft habe ich seine Aufmerksamkeits-Klingel noch nie läuten hören. Die Versammlung dauerte bis etwa 21:30.

Ankündigung: Mitgliederversammlung am 19.11.2018. Unsere Ehrengäste: Didi Kühbauer und Manfred Nastl
Gäste sind willkommen! Wenn Du teilnehmen möchtest und nicht ortskundig bist, rufe bitte 0677-1899 5070 (Franz).

Am wenigsten in die Interviews eingebunden war Christoph Haas, was aber wegen seiner Rolle als Dreier-Tormann nicht ungewöhnlich ist. Immerhin fährt Christoph morgen mit nach Bukarest und wird am Freitag Rapid II beim Spiel gegen Mannsdorf verstärken. Ein Randbemerkung habe ich aufgeschnappt, dass Christoph Haas „der fescheste“ der drei Spieler wäre.

Warum es dem einen Spieler wie Dejan Ljubicic gelingt, sich in der Kampfmannschaft einen Platz zu erkämpfen und anderen nicht, nehme ich zur Kenntnis. Leider fehlt mit dazu das fußballerische Detailwissen, um das wie ein Trainer beurteilen zu können.

Am intensivsten waren die Gespräche mit den beiden Ex-Grazern. Deni Alar wurde von Gerhard Niederhuber gleich auf seine Prognose festgenagelt, dass er im laufenden Jahr noch 19 Tore schießen wolle, nämlich „mehr als in Graz“, und dort waren es 20. Zwei hat er schon, daher bleiben noch mindestens 19. Und wenn das Schusspech einmal auslässt, könnte sich das auch ausgehen. Der Abgang von Rapid war auch ein Thema und der wortkarge damalige Sportdirektor Müller hat dabei auch eine Rolle gespielt, weil er Deni im Unklaren ließ. Nicht unähnlich die Situation in Graz, als man Deni nur einen Zweijahresvertrag angeboten hat.

Marvin Potzmann ist Wiener. Auf die Frage, aus welchem Bezirk er käme, wusste er das nicht, nur die Gasse wusste er, die Geblergasse. Und Gerhard Niederhuber hat das gleich als den 17. Hieb identifiziert, was auch erklärt, dass Marvin anfangs beim Post SV gespielt hat, der auch im 17. Bezirk beheimatet ist. Interessant war die Frage, wie denn das wäre mit den Besuchen von Fanklubs in Graz. Es stellte sich heraus, dass Marvin in seinen drei Grazer Jahren überhaupt keinen Fanklub besucht hat. (?)

Viele Detaildiskussionen über Bescher- und Feuerzeugwürfe (Causa Holzhauer), über das angedachte polizeiliche „Stadionverbot“ für Steffen Hofmann und viele andere „Nebenkriegsschauplätze“ wurden heftig diskutiert.

Wir bedanken uns bei den Spielern für den Besuch und wünschen ihnen (und damit auch uns) Erfolge bei den kommenden Begegnungen!

Herbert Adelmaier schenkte dem Klub der Freunde ein Bild, das zeigt, dass Rapid auch in den Bergen würdig vertreten ist.

Hier mit seinem Freund Erich Weiser.

Das Gedränge zu den Autogrammen und gemeinsamen Fotos ist groß:


Bitte vormerken: am Montag, 24. September kommt als Stargast Steffen Hofmann!

Links

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekmmen. Zur Anmeldung
Ausdrucken

Schreibe einen Kommentar