Ausdrucken
Von Königgrätz bis Klagenfurt
15. Juni 2018
Termine 2018/19
17. Juni 2018

Während die Anhänger der WM-Teilnehmer vor Ort mit ihren Mannschaften mitfiebern, bleibt uns der Fernseher und – ein Blick zurück. Ich habe alle Spiele der österreichischen Nationalmannschaft auf zwei Webseiten zusammengefasst und zeige hier die wichtigsten Ergebnisse.

Erfolgsverlauf

Der Erfolg im Fußball ist ein ständiges Auf-Und-Ab. Kommt es zu einer glücklichen Konstellation von Spielern verbunden mit einem geschickten Trainer, werden einfach weniger Spiele verloren, wie die folgende Grafik zeigt:

Ankündigung: Mitgliederversammlung am 22.10.2018. Unsere Ehrengäste: Boli Bolingoli, Christopher Dibon, Christoph Knasmüllner, Philipp Schobesberger Gäste sind willkommen! Wenn Du teilnehmen möchtest und nicht ortskundig bist, rufe bitte 0677-1899 5070 (Franz).

Der Erfolg in allen Saisonen wurde in einer mittleren Punktezahl ermittelt und seit 1907/08 eingetragen. Der Erfolg wird so ermittelt: Jedes Spiel zählt zwei Punkte, ein Unentschieden einen Punkt, die Zahl ist die erreichte Punktezahl in Prozent. Jeder Punkt in der (gelben) Kurve ist der so gebildete Mittelwert in dieser Saison. Die blau punktierte Linie ist der gleitende Mittelwert gebildet über 10 Saisonen. Dieser Mittelwert hinkt den saisonalen Werten um 5 Saisonen nach. Österreich hatte gute Phasen aber auch seine Tiefs. Das Erfolgsmittel über alle Saisonen ist 51,51 Prozent der möglichen Punktezahl. Die österreichische Nationalmannschaft ist damit ein durchschnittliches Team aber derzeit wieder in aufstrebender Form.

Österreich-FAQ

Die österreichische Nationalmannschaft absolvierte seit 1902 767 Spiele, davon wurden 316 gewonnen, 167 waren Unentschieden und 284 gingen verloren. Das ergibt nach der Drei-Punkte-Regel etwa 1.5 Punkte pro Spiel oder 48% der möglichen Punktezahl und bei zwei Punkten für einen Sieg, kommt man auf 52% der möglichen Punktezahl.

Welches sind die häufigsten Ergebnisse?

70 Spiele 1:1
56 Spiele 2:1
52 Spiele 1:2
51 Spiele 1:0
51 Spiele 0:1
...

siehe http://ewkil.at/json-stat.htm -> Ergebnis -> sortieren nach Spiele

Der negative Ausreißer sind ein 1:11 (1908) und das 0:9 (1998) gegen Spanien, die positiven sind ein 9:1 (1953) gegen Portugal und ein 9:0 (1977) gegen Malta.

Welche sind die erfolgreichsten Saisonen?

86% 1980/81
83% 1931/32 Hugo Meisl
83% 1947/48 Edi Bauer und (Franz Putzendoppler, Edi Frühwirt, Arthur Kolisch)
83% 1960/61 Karl Decker
83% 1974/75 Leopold Stiastny
83% 1976/77 Helmut Senekowitsch
79% 1928/29 Hugo Meisl
79% 1982/83 Erich Hof
...
75% 2017/18 Marcel Koller, Franco Foda

siehe http://ewkil.at/json-stat.htm -> Saison -> sortieren nach (%)

Man sieht, dass es keine Saison ohne Punkteverlust gibt. Die Trainer wurden aus http://ewkil.at/json-games.htm -> Saison herausgesucht. Wir liegen also derzeit mit 75% möglicher Punkte nicht schlecht.

Angstgegner

Das sind die Gegner, gegen die Österreich eine deutlich negative Bilanz hat, in der Klammer die Anzahl der Spiele. Kanada (1), Kroatien (5), Venezuela (2), Brasilien (10), Serbien (4), Argentinien (2), Deutschland (40), Kamerun (3), England (18), Spanien (16), CSSR (36), Nordirland (9), Ungarn (137), UdSSR (15), Niederlande (19), Frankreich (23), Polen (8). An dieser Liste kann man sehen, dass Statistiken mit geringer Anzahl erfasster Fälle, nicht aussagekräftig sind. Man kann aus diesem Grund Gegner mit weniger als 10 Spielen, getrost aus der Liste nehmen, also Kanada, Kroatien, Venezuela, Serbien, Argentinien, Kamerun, Nordirland und Polen.

War war der beste Teamchef?

Auch hier gilt der Grundsatz, dass nur solche Trainer gewertet werden sollen, die eine ausreichend große Anzahl von Spielen geleitet haben. Gehen wir wieder von mindestens 10 Spielen aus, finden wir folgende Wertung:

67% Karl Stotz
64% Hugo Meisl (extrem langer Zeitraum)
62% Helmut Senekowitsch
58% Marcel Koller
58% Herbert Prohaska
56% Josef Argauer
55% Walter Nausch
50% Erich Hof
49% Karl Decker
48% Hans Krankl
...
83% Franco Foda (6 Spiele)

Die österreichische Nationalmannschaft ist also auf einem guten Weg, nur folgt die Formkurve leider nicht genau dem Wettkampfkalender, sie ist etwas „antizyklisch“, aber vielleicht bringt Franco Foda eine Synchronität zustande.

Der Allzeit-Star aller Teamchefs ist zweifellos Hugo Meisl mit 132 Spielen zwischen 1913-1937, allerdings am Anfang nur punktuell. Er schafft ein echtes Wunderteam mit einzigartigen Erfolgen gegen große Gegner, siehe http://ewkil.at/json-games,htm -> Teamchef  -> Hugo Meisl

Rekordspieler

103 Spiele Herzog
 95 Spiele Polster
 93 Spiele Hanappi
 86 Spiele Koller
 84 Pezzey
 84 Koncilia
 83 Prohaska
 78 Wagner
 69 Krankl
 68 Weber
 ...

Rekordtorschützen

44 Tore Polster
34 Tore Krankl
29 Tore Horvath
29 Tore Janko
27 Tore Schall
26 Tore Sindelar
26 Tore Herzog
24 Tore Hof
...

Bei dieser Liste muss man anmerken, dass dass die jüngere Generation etwas mehr Spiele in der aktiven Laufzeit absolviert hat. Richtiger wäre daher, die Anzahl der Tore auf die Anzahl der absolvierten Spiele zu beziehen.

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekmmen. Zur Anmeldung

Schreibe einen Kommentar