Sturm-Rapid

4:2 (2:1)

Beim Derby ging’s um die Vorherrschaft in Wien. Diese wurde eindrucksvoll bestätigt.

Nächste Mitgliederversammlung 26.August. Eingeladen wurde die sportliche Führung Didi, Jürgen und Zoki. Auskunft 0677-1899 5070 (Franz)

Beim Admira-Spiel ging’s um den Charakter der Mannschaft nach dem Cup-Aus, und auch das wurde bravourös gemeistert.

Im heutigen Sturm-Spiel ging’s um einen Angriff auf Platz zwei, und dieser Angriff ist misslungen. Man muss eingestehen, dass die Grazer derzeit für Rapid nicht in Reichweite sind. Aber wer weiß, wie sehr uns Boli und Galvao bei diesem Spiel gefehlt haben. Immerhin kann man zumindest ein Tor auf das Konto der Innenverteidigung  buchen.

Choreografie

Wir sehen eine eindrucksvolle Choreografie der Lords im Rapid-Sektor: „Rapid rollt ein und der Wahnsinn regiert“

Man legt nach und zündet orange-weiß-grüne Rauchtöpfe. Auf diesem Bild schaut das noch harmlos aus,

aber hier sieht man, dass der Rauch sich bis zu Rapid-Tor hinzieht und in weiterer Folge Strebinger immer weiter nach links ausweicht, um nicht in der Wolke zu stehen.

Genau in dieser Phase fällt das erste Tor für Graz. Aus unserer Sicht war das Spiel in dieser Phase durch die Rauchschwaden beeinflusst und ich stelle mir vor, dass das Los ergeben hätte, dass dort der Sturm-Tormann hätte stehen müssen. Ich an seiner Stelle hätte wegen des behindernden Rauchs protestiert. Vielleicht hätte das auch Strebinger tun können/sollen. Aber wahrscheinlich wirkt der Rauch aus großer Distanz dichter als für die Akteure am Feld.

Auch die Tornados melden sich zu Wort:

Die Sturm-Fans verabschieden Steffen Hofmann mit „Trotz Allem: Zum Abschied Respekt für Steffen Hofmann“.

Eine ziemlich einmalige Aktion der schwarz-weißen Fanszene für die wir uns als Rapidler bedanken!

Auswärtsfahrt

11:37 ab Hauptbahnhof S80, Arnold, Florian, Franz
12:00 an Hütteldorf, Imbiss am Bahnhof
12:30 an Allianz-Stadion
13:00 Abfahrt dem dem Rapid-Fanbus, Leitung Eva, Maria, Jürgen und Hans.

14:00 an Loipersdorf, Rauchpause
15:30 an Graz, zum Sektor 7 in der Nord-West-Ecke

vlnr.: Ulrich (unser Grazer Gast), Arnold, Florian
16:30 Spielbeginn

18:30 zum Auswärtssektor in der Nord-Ost-Ecke
19:00 Abfahrt mit Gregor
20:30 Ankunft Neulaa, U1
20:45 Laxenburgerstraße, Gavaz: das beste Eis weit und breit

Danke, Gregor fürs Mitnehmen, damit sind wir den verballen Hasspostings im Autobus entkommen. Mir fällt dazu das Lied „Glücklich ist, wer vergisst..“ aus der Fledermaus von Johann Strauß ein. In diesem Sinne freuen wir uns auf ein erfolgreiche Arbeitswoche, in der das Vergessen leichter fällt.

Links

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar