Rapid II – Sportklub

3:0 (1:0)

Rapid II ging schon in der 7. Minute durch Ceyhun Tüccar in Führung, doch war das Spiel danach lange offen und nach der Pause hatte der Sportklub mit einem Stangenschuss eine Riesenmöglichkeit für den Ausgleich, doch es sollte nicht sein. Pünktlich zu Beginn der Rapid-Viertelstunde in der 76. Minute erhöhte Kelvin Arase zum 2:0 und in der 77. Minute stellte schließlich Aleksandar Kostic mit einem herrlichen Tiefflugkopfball den Endstand zum 3:0 her. 

Nächste Mitgliederversammlung Ende August. Details werden hier bekanntgegeben. Auskunft 0677-1899 5070 (Franz)

Im Bild die Mannschaftsaufstellung mit Schiedsrichter Wolfgang Pitar, Linienrichterin Sara Telek und Linienrichter Stefan Petrik-Hanke

Osarenren Okungbowa kam in der zweiten Halbzeit zum Einsatz. Beachtlich ist der rasante Aufstieg von Elias Felber in nur einer halben Saison zum Kapitän der Mannschaft. 

„Christian, der Siebener steht schon wieder ganz frei…“ schrie ein aufgebrachter Leo Gartler in seiner frei gewählten Rolle als Hilfs-Trainer auf das Spielfeld als sein „Liebling“ Christian Ehrenhofer seinen sehr variabel spielenden Gegenspieler Martin Kraus wieder einmal aus den Augen verloren hat. Irgendwie erinnert diese Kritik an Zeiten der Manndeckung, die aber wohl nicht der Auftrag des Trainers gewesen sein wird. 

Zwei beleuchtete Drohnen wurden gegen Spielende über dem Spielfeld gesichtet.

Das Spiel wurde auch von Steffen Hofmann, Martin Bernhard und Thomas Hickersberger beobachtet. 

Tombola

Leider darf ich die beiden jungen Damen, die sich im Winter bei großer Kälte und auf bei sommerlicher Hitze in den Dienst von Rapid II stellen und die Tombola organisieren, nicht fotografieren. Beim heutigen Spiel durfte ich den Hauptgewinn der Tombola, einen riesigen Geschekkorb, mit nach Hause nehmen. 

Ambiente

Für uns, Besucher von Spielen von Rapid II, sind diese Regionalligaspiele ein Höhepunkt ganz anderer Art. Entweder bei Auswärtsspielen als interessante Ausflüge in die Region oder ein echtes VIP-Spiel zu Hause. Wir starten mit einer Visite im Fanshop kaufen im Fancorner die Eintrittskarten. Bei einem Imbiss in der Rekordmeisterbar, die bei Heimspielen der Kampfmannschaft ja nur den Besuchern der Ebene II vorbehalten ist, wird das Wochenende geplant. Es folgt der Höhepunkt des Abends, das Spiel auf West 1, abgerundet durch ein Fluchtachterl/krügerl in der Rekordmeisterbar, bis zur Abfahrt der Schnellbahn. 

Im Bild Arnold und Karl beim Abschiedstrunk.

Links

EwkiL: Bericht · Bilder
Fußballösterreich: Spielbericht
Sportklub: Bericht
Weltfußball: Spielbericht

Rapid-Viertelstunde vom 27. 4. 2018

  • Spielerpässe Ratespiel
  • Thurnwalds erstes Tor
  • Max Hofmann verlängert
  • 130 Jahre Schönecker
  • 77-Chancen Führung
  • Link zum Video
Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar