Sportklub-Rapid II
20. Mai 2017
Einladung zum Vortrag „Bitcoin“
20. Mai 2017

Anlässlich des 90. Geburtstags der Tormann-Legende fassen wir Wissenswertes über diesen Ausnahmespieler zusammen. An Hand der Seite 123.ewkil.at lassen wir die Rapid-Karriere des Walter Zeman Revue passieren.

Walter Zeman spielte von 3.9.1945 bis 28.9. 1960 bei Rapid. Er absolvierte 259 Pflichtspiele. In diesen Spielen schoss Rapid 982 Tore und Walter musste 401 Mal den Ball aus dem Netz holen. Er hat also 1,55 Tore pro Spiel kassiert. Das ist relativ viel, man muss aber bedenken, dass seine Vorderleute in diesen Spielen sagenhafte 3,89 Tore geschossen haben. Der damalige Fußball war deutlich torreicher. Berücksichtigt man also diese Relation der erhaltenen und erzielten Tore, dann liegt Walter Zeman an der Spitze aller Keeper (ausgenommen Torleute mit wenigen Spielen).

Ankündigung: Mitgliederversammlung am 25.2.2019. Die Ehrengäste: werden noch bekanntgegeben.
Gäste sind willkommen! Wenn Du teilnehmen möchtest und nicht ortskundig bist, rufe bitte 0677-1899 5070 (Franz).

Seine Trainer waren Viktor Hierländer, Rober Körner, Rudolf Kumhofer, Max Merkel, Hans Pesser, Josef Uridil und Franz Wagner.

Seine Mitspieler waren Lukas Aurednik, Johann Bauer, Josef Bertalan, Lothar Bilek, Franz Binder, Friedrich Csarmann, Robert Dienst, Karl Domnanich, Durlach, Josef Eder, Leopold Eineder, Wilhelm Fitz, Rudolf Flögel, Herbert Gartner, Leopold Gernhardt, Helmut Geyer, Karl Gießer, Walter Glechner, Franz Golobic, Paul Halla, Gerhard Hanappi, Ernst Happel, Josef Hartl, Franz Häusler, Franz Hofer, Josef Höltl, Karl Hönig, Ludwig Huyer, Karl Jestrab, Robert Kaffka, Franz Kaspirek, Adalbert Kaubek, Josef Kirner, Roman Knor, Franz Knor, Siegfried Kometer, Alfred Körner, Robert Körner, Lambert Lenzinger, Kurt Linder, Franz Lukas, Bruno Mehsarosch, Max Merkel, Erich Müller, Josef Musil, Johann Neuhold, Milan Nikolic, Rudolf Nuske, Karl Osicka, Alfred Pavuza, Dieter Pflug, Franz Prak, Erich Probst, Manfred Reiter, Peter Reiter, Franz Ribitzky, Johann Riegler, Herbert Schaffranek, Walter Schiff, Kurt Schindlauer, Bruno Schlager, Georg Schors, Walter Seitl, Walter Skocik, Ferdinand Smetana, Engelbert Smutny, Johann Steup, Leopold Ströll, Alfred Teinitzer, Walter Traube, Alfred Vuga, Walter Vybiral, Franz Wagner, Stefan Wagner, Friedrich Wolfsbauer, Wilhelm Zaglitsch, Stefan Zajic.

Walter Zeman im Tagebuch

Über die Tschechen

„Zeman“ scheint einem Uneingeweihten ein nicht untypischer Wiener Name zu sein; es gibt auch eine gleichnamige Fahrschule und einige andere Unternehmen; alle sind sie Überbleibsel einer längst vergessenen Welt. Sie legen Zeugnis ab von der Zuwanderung bis 1914 und zeigen, dass alle diese ehemals gar nicht so willkommenen Ziegelböhm – auch Walter Zeman war ein solcher, wohnhaft in Vösendorf – das Wien mitgeformt haben, wie wir es heute kennen.

„Zeman“ ist eines jener – eher seltenen – tschechischen Wörter, die ganz ohne Hatscheks auskommen. Es heißt auf Deutsch „Edelmann“. Die typisch wienerische Aussprache, etwa wie ‚tséman‘ ist nicht korrekt, denn das ‚z‘ im Tschechischen ist im Deutschen unbekannt; es ist ein tief summendes ’s‘. Ein ’s‘ summt irgendwo auf der Zungenspitze, das tschechisch ‚z‘ aber bringt den ganzen Rachen ins Summen.

Hier findest Du eine Darstellung der „Tschechen bei Rapid“.


Auch die Rapid-Viertelstunde hat dieses Jubiläum in seiner Ausgabe gebührend festgehalten:

Rapid-Viertelstunde vom 19.5.

  • Die Zeman-Vitrine
  • Bei Zemans Familie 1
  • Special Needs Turnier
  • Nachwuchs-Turniere
  • Fredy Bickel Geburtstag
  • Bei Zemans Familie 2
  • Fan-Umfrage Hofmann
  • Link zum Video

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekmmen. Zur Anmeldung
Ausdrucken

Schreibe einen Kommentar