Saison 2016/17

Eigentlich hätte man schreiben sollen „Horror-Saison 2016/17“ aber die Statistik beruhigt uns dann doch ein bisschen. Wir zählen 108 Liga-Saisonen, und davon belegte Rapid immerhin in 16 Saisonen einen 5. oder einen noch schlechteren Rang, und das sind 15 % aller Saisonen. (Man muss natürlich bei solchen historischen Querschnitten bedenken, dass die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften nicht immer gleich war und es einen Unterschied macht, ob man den 5. Platz in einer 10er-Liga oder in einer 16er-Liga erreicht.) Das folgende Bild zeigt die Ligaplatzierungen aller Saisonen:

Inhalt

Nächste Mitgliederversammlung 26.August. Eingeladen wurde die sportliche Führung Didi, Jürgen und Zoki. Auskunft 0677-1899 5070 (Franz)

Ligaplatzierungen seit 1911/12

Eingesetzte Spieler und Trainer

Die folgende Tabelle zeigt die Einsatzminuten, Verwarnungen aller eingesetzten Spieler. 

Die letzte Spalte „Punkte“ zeigt, wie ein einzelner Spieler seine Spiele „empfindet“. Tomi etwa, wurde zwei Mal eingesetzt und beide Spiele wurden verloren, daher ist bei ihm in dieser Spalte 0 Punkte. Das andere Extrem ist Andi Dober, der einmal gespielt hat und das Spiel gewonnen wurde, daher steht in der Punkte-Spalte 3.0.

Diese mittlere Punktezahl betrifft auch die Trainer. Tatsächlich ist die mittlere Punktezahl von 1.5 etwa die „Rapid-Schmerzgrenze“ und dass man bei Damir Canadi bis 1.2 Geduld hatte, spricht dafür, dass man nicht glauben konnte, dass eine so eloquente Person mit der Mannschaft einfach nicht kann (oder umgekehrt).

1.18 Damir
1.43 Mike
1.88 Gogo

Bilanz pro Gegner

  • Schlechteste Bilanz: RB (1 Punkt)
  • Beste Bilanz: St. Pölten und Mattersburg (8 Punkte)

Saisonverlauf, grafisch

Dass in einer Saison der Leistungsmittelwert (blau, horizontal) unter der 50%-Marke liegt, ist schon bemerkenswert. Die hohen Zuschauerzahlen der Heimspiele (grüne Balken) heben sich deutlich gegenüber den Auswärtsspielen (braune Balken) ab. Der Aufwärtstrend der letzten Spiele lässt uns für die nächste Saison hoffen.

Statistiken

Eine seltene Saison, bei der die Niederlagen die Siege überwiegen und daher zu einem Punkteschnitt unter 1.5 führen. Erfreulich ist natürlich die durchschnittliche Zuschauerzahl von 15.000 pro Spiel (Heim+Auswärts). Die Torbilanz ist aber trotz der überwiegenden Niederlagen positiv.

Die Serie von neun aufeinander folgenden sieglosen Spielen hat schon etwas Gespenstisches; das vergessen wir besser möglichst rasch!

In dieser Tabelle ist der Zuschauerschnitt noch etwas detaillierter angegeben und liegt mit 21.128 auf einem Langzeithoch. Wir müssen bis in die Saison 1952/53 zurückgehen, um eine vergleichbare Zuschauerzahlen zu finden (damals 20.038). Nur in den Nachkriegs-Saisonen 1947/48 und 1949/50 war die Zuschauerzahl geringfügig höher (23.000 und 26.000). Auch in der Fußball-Hochzeit der 1920er Jahre werden diese Zuschauerzahlen nicht erreicht. Sie lagen damals deutlich unter 20.000.

Etwas besser lesbar sind die Tabelle am Originalspeicherort:
http://123.ewkil.at/default.aspx?id=season&id1=details -> Bewerbe -> dann durchklicken.

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar