RB-Rapid

1:0 (0:0)

Ich finde, dass das Spiel von Rapid ein gutes Spiel war, vielleicht sogar eines der besten unter Gogo. Es war nicht zu erwarten, dass man das Spiel dominieren könnte, aber Rapid hat trotz großer Überlegenheit des Gegners keine kritischen Situationen im Strafraum zugelassen und das ist eigentlich eine tolle Defensivleistung.

Nächste Mitgliederversammlung 2.Dezember. Eingeladen wurden Zoran Barisic und Christoph Peschek. Auskunft 0677-1899 5070 (Franz)

Wenn wir dieses Spiel gegen Salzburg als Maßstab nehmen, können wir durchaus mit positiven Erwartungen in die Cup-Begegnung gehen. Sagen wir 40% Wahrscheinlichkeit für einen Sieg. Einerseits, weil es für RedBull um nichts mehr geht und vor allem, weil es für RedBull ein Auswärtsspiel sein wird.

Und in einem Fußballspiel kann natürlich viel passieren. Wenn Lazaro nach der Kopfballabwehr den Ball nicht zufällig vor die Füße bekommt, der Verteidiger sich nicht wegdreht (um den Ball nicht abzufälschen) und Knoflach die Hände nicht rechtzeitig nach oben reißen kann, weil der Ball gar so gut getroffen wurde,… Diese Szene muss sich so nicht ereignen. Und daher haben wir im Cup eine Chance. Und die wird sogar höher sein als im gerade gesehenen Spiel.

Eigentlich eine nette Geste des ORF…

So, wie es einen Grund dafür gibt, dass das Spiel gegen RedBull am Samstag Nachmittag stattfand, gibt es wohl auch einen Grund, warum das Spiel von Rapid II zeitgleich stattfinden musste.

Den ersten Grund liefert Heute und meint, das Spiel in Salzburg wäre für den ORF vergleichsweise uninteressant. Nun, als Rapidler kann ich da nur sagen, „recht hat der ORF“, es ist wirklich ziemlich uninteressant, die Meisterfeier zu zeigen, wenn dieser RedBull heißt.

Den zweiten Grund wissen wir nicht. Warum man das Spiel gegen Stadlau nicht zum Beispiel hätte um 14:00 starten können, damit man beide Spiele hätte sehen können, weiß wahrscheinlich nicht einmal der Fußballgott.

Rekordmeisterbar

Früher waren wir auswärts immer mit dabei, heute ist das aus familiären Gründen nicht immer möglich, daher besuchten wir die Rekordmeister-Bar. Und gut war’s, dass wir dort waren, denn allzu überfüllt war die Bar nicht und wir trugen mit unserem Besuch dazu bei, dass die Kellner nicht in der Überzahl waren. Glücklicherweise kam auch ein Fanklub, der eine Museumstour mit abschließendem Bar-Besuch gebucht hat. Ohne diese Gruppe, hätte es ziemlich leer gewirkt. Mit ein Grund ist die schlechte Bildqualität der Hauptleinwand. Bei Nachmittagsspielen müsste unbedingt für eine Abschattung gesorgt werden.

Ein weiterer Teil der Rapidler war beim Spiel von Rapid II, drei Etagen tiefer, und die hatten mehr zu lachen. Rapid II gewann gegen Stadlau 3:1. Bravo!

Wir vergnügten uns einstweilen mit Marcus Rapid, der unsere Aufmerksamkeit ziemlich auf sich gezogen hat; aber nicht so viel, dass wir nicht den Satz von Gogo gehört hätten, der da lautete, dass „Schössi nicht gut spielen müsse“. Er hat das wirklich gesagt, ist aber dabei offenbar in eine kleine Falle des Interviewers getappt; vermutlich wollte er seine Aufstellung verteidigen. Aber – wie gesagt – wir waren durch Marcus ein „bisschen“ abgelenkt.

90. Geburtstag Walter Zeman

Wenn Du in der nächsten Zeit zu Rapid kommst, schau Dir die erste Vitrine in der Aula der Röhre an. Dort sind Erinnerungsstücke an Walter Zeman zusammengestellt. Laurin Rosenberg freut sich besonders über das Schulzeugnis aus dem Schuljahr 1940/41, in dem Walter die Tschechische Schule in der Wielandgasse besucht hat.

Weitere Ansichten von dieser Vitrine finden sich bei den Bildern zu diesem Spiel.

Der Rapid-Motor stottert!

Schaut einmal auf die folgende Grafik. Links sieht man die erfolglose Zeit (nur Unentschieden-gelb und Niederlagen-rot) unter Canadi und dann folgen immer ein Sieg-grün und eine Niederlage-rot aufeinander.

Dieses „Kalt-Warm“ wirkt auf uns wie ein Motor, der beginnt sich zu drehen, aber noch nicht alle Zylinder zünden. Es wird schon!

Es könnte aber so weitergehen, wenn man an die kommenden Paarungen denkt. Gegen Sturm könnte man bei Heimpublikum einen Sieg einfahren, was aber beim danach folgenden Mattersburg-Spiel nicht so klar ist, denn die haben vorher Altach zu Gast und sollten sie das Spiel verlieren, wird das Mattersburg-Spiel eines der schwierigeren Sorte.

Langsam steigt auch der rote 10-Spiele-Mittelwert im Diagramm nach oben und wird nach dem nächsten Spiel endlich wieder die 50%-Marke übersteigen und als grüne Kurve oberhalb der Mitte die Saison beenden; und hoffentlich nicht – wie unter Matthäus am 8. Platz.

Die grünen Balken am unteren Bildrand sind die Zuschauerzahlen der Heimspiele und die braunen Balken jene der Auswärtsspiele.

Links

Rapid-Viertelstunde vom 12.5.

Diesmal schauen wir Maurizio Zoccola, dem Videoanalysten des SK Rapid  bei seiner Arbeit über die Schulter. Außerdem waren wir bei einer ganz besonderen Trainingseinheit für die Partner und Sponsoren des Rekordmeisters mit dabei.

Alles Gute zum Geburtstag…

…wünschen wir unserem Ferdinand, der die Rapid-Grill-Schürze an diesem ersten schönen Tag in Breitenfurt genossen hat. Danke für die Bewirtung!

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. … [Trackback]

    […] Read More here: klubderfreunde.at/2017/05/rb-rapid-2/ […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar