Forza Curry

FORZA-Rapid um 5,-, 4,- oder 0,- Euro

Als wir vor dem Spiel gegen die Admira im Stags Head saßen, bemühte sich Gregor, die neue Ausgabe der Forza Rapid zu verkaufen. Normalerweise kaufe ich jede Ausgabe aber an diesem Abend habe ich das irgendwie übersehen.

Nächste Mitgliederversammlung 28.Oktober. Eingeladen wurden Grahovac, Greiml, Murg, Sonnleitner. Auskunft 0677-1899 5070 (Franz)

100 Seite „Rapid“ bietet diese Ausgabe!

Man muss auch keine Druckausgabe kaufen, man kann die Ausgabe auch online erwerben. Man geht auf die Seite www.kiosk.at/forzarapid. Dort bekommt man die Ausgabe um 4,- Euro. Allerdings nicht in gedruckter Form sondern als PDF-Dokument zum mobilen Lesen. Für mich ist das ohnehin viel praktischer. Man registriert sich und kauft.

Heute meldet sich die SMS-Nummer 1899 (Rapid Mobil) bei mir und bietet mir einen Gutscheinkode für diese Ausgabe an. Man loggt sich daher bei www.kiosk.at/forzarapid ein, kauft und löst beim Bezahlen den Gutscheinkode ein. Perfekt!

Danke, Rapid Mobil!

Als „Rapid Mobil Multis“ haben wir noch zwei weitere Gutscheinkodes bekommen. Wer aus dem Kreis der Leser dieses Newsletters sich die aktuelle Ausgabe der Forza-Rapid downloaden möchte, bitte um eine SMS an 0664-1899-5070. Die ersten beiden SMS bekommen die Codes.

Achtung

Es handelt sich zwar um eine PDF-Datei aber man kann nicht ganz freizügig damit umgehen, denn am unteren Rand des PDF-Dokument steht folgender Text:

Das Dokument ist also personalisiert.

Curry Wurst

Beim Februar-Stammtisch wurde eine neue Spezialität auf der Ost-Tribüne angekündigt, die Curry Wurst. Die musste ich natürlich gleich probieren und war damit überhaupt der Erste, der nach dieser Wurst gefragt hat. Es war auch nicht leicht, sie zu finden. Sie ist nur auf der Ost, beim vorletzten Stand Richtung Nord zu bekommen. Und so schaut sie aus, mit einem Glühwein am „Stehtisch Grün Weiss“.

Trost vom Toni

Unser Haus ist durch und durch violett. Lauter nette Leit aber eben violett. Und Toni ist der netteste überhaupt. Ich traf ihn bei den Briefkästen und es kann nicht ausbleiben, dass man über das (hoffentlich nur) momentane Tief von Rapid plaudert. Es ist interessant, dass sich die Austrianer sehr wohl Gedanken und – fast könnte man meinen – Sorgen machen um ihren Sparringpartner Rapid.

Tonis Résumé war etwa folgendes:

Zoki hat den Spielern Spielfreude und Rückhalt gegeben. Wenn etwas einmal nicht geklappt hat, war er da, um sie zu schützen. Durch den immer ganz guten Tabellenplatz hat es für die Spieler auch ständig eine Perspektive nach oben gegeben, dass es sich auszahlt, sich noch mehr um den Sieg zu bemühen. Rapid-Geist eben. Die Spieler haben eine Vaterfigur verloren.

Dass man – wie beim Derby – das Spiel in der 68. Minute praktisch aufgibt, das ist etwas völlig Neues, das hätte es früher nie gegeben, meinte Toni. Man hat den Eindruck als wäre die Tugend des Kämpferischen, durch das Taktische abgelöst worden und so, als würde die Austria die Rapid-Viertelstunde von Rapid erben – wenn es so weitergeht.

Schließlich sprach mir Toni noch Mut zu. Ein Austrianer! Wer hätte das vor einem Jahr gedacht!

Schlimmer noch, Florian vermisst „sein Rapid“. Vielleicht hätten die meisten von uns im vorigen Juni dieselbe Entscheidung getroffen wie der Vorstand. Dass eine solche Entscheidung so falsch hätte sein können, hätte wohl niemand von uns erwartet.

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar