Florian Sturm, Dein Versicherungs-Partner

Domenicos Blick zurück auf das Hanappi-Stadion
11. Juli 2016
Eröffnung Rapideum
15. Juli 2016

florian-sturm-foto.1024x1024Florian Sturm spielte von 2002 bis 2005 bei Rapid und war Teil der Meistermannschaft von 2005. Er beendete 2013 seine Fußballerkarriere beim SV Wörgl. Das Bild stammt von Florians XING-Profil.

Aber Florian bleibt Rapid verbunden. Er ist heute das Bindeglied zwischen dem Premiumpartner „Allianz“ und uns, den Anhängern von Rapid.

Mitgliederversammlung am 20.5.2019 mit:
Präsident Michael Krammer, Geschäftsführer Christoph Peschek und Präsidiumsmitglied Josef Kamper
Nur für Mitglieder!

Florian ist Allianz-Berater geworden und berät uns, die Anhänger von Rapid wenn es um Versicherungsfragen geht; seine Produkte sind „grün-weiß verpackt“, denn sie nützen direkt dieser Partnerschaft zu Rapid. Bei Abschluss von Verträgen gehen zusätzlich 18,99 Euro an den Rapid-Nachwuchs.

Ich stelle Euch hier aktuelle Angebote vor, die besonders für Rapidler von Interesse sein können.

Allianz Drive im Rapid-Look

Es ist etwa so wie damals beim Sicherheitsgurt. Anfangs konnte man ihn optional einbauen, irgendwann wurde er Pflicht.

Für neuere Fahrzeuge wird ein im Auto fest verbautes Sicherheitssystem mit GPS und integriertem Handy verpflichtend, für alle anderen kann man den „Allianz Drive“ nachrüsten. Einfach in den Zigarettenanzünder stecken, fertig.

Der Vorteil für Rapidler: es gibt diesen „Drive“ im exklusiven Rapid-Design:

Rapid Allianz Drive

…und wenn ich es richtig verstanden habe, bis zum Jahresende ohne Gebühr.

Aber richtig spannend wird dieser Zusatz in Verbindung mit der Allianz Drive App, mit der alle Fahrten am Handy aufgezeichnet werden, natürlich auch eventuelle unautorisierte Fahrten. Mit einem SOS-Knopf kann man im Falle einer Panne auf Knopfdruck Hilfe anfordern. Weil ein Crashsensor eingebaut ist, wird bei einem Unfall ein Notruf ganz automatisch abgesetzt. Und anders als bei fest verbauten Geräten, kann man ihn einfach ausschalten: rausziehen, weg ist das Auto! Aber nicht ganz, denn der Drive hat einen Akku eingebaut und sendet auch dann, wenn der Drive zum Beispiel durch einen Aufprall aus der Steckdose geschleudert wird. Wenn man jede Aufzeichnung unterbrechen will, muss man den Drive schon Hause lassen)

Aktion bis Ende Juli

Drei moderne Versicherungsverträge nennen sich „Assistancen“, die noch bis Ende Juli für Rapidler kostenlos für ein Jahr erworben werden können. Man kann im nächsten Jahr ohne Probleme drei Monate vor Ablauf kündigen. Diese „Assistancen“ sind:

3 Monatsprämien geschenkt

… für Rapidler, die sich zum Erwerb vom TOP-Jahres-Reiseschutz entschließen. Florian betont, dass es besonders für Vielfahrer zu Auswärtsspielen und für Mehr-als-einmal-Urlauber interessant ist.


Das alles hat mir Florian Sturm bei einem Treffen im Columbus Center erzählt. Ich hoffe, alles richtig beschrieben zu haben. Wenn nicht, schaut auf diese Webseite, ich hänge eventuelle Korrekturen in einem Kommentar an.

Und so könnt Ihr Florian Sturm erreichen

Allianz Elementar Versicherungs AG
Kunden Center Wien VBR 3
Hietzinger Kai 101 – 105
1130 Wien
florian.sturm{at}allianz.at
059009-88736
+43-664-2231093

Präsentation bei einem Clubabend

Für Herbst ist eine Vorstellung des Allianz Drive im Rahmen eines Clubabends geplant. Wer sich also diesen „Allianz Drive“ vor dem Kauf anschauen will, kann an diesem Abend vorbeischauen. Der Termin steht noch nicht fest. Schaut auf diese Seite: https://clubcomputer.at. Derzeit ist dort der Abend für den 24. November eingetragen. Da aber an diesem Donnerstag eine Euro-League Runde stattfindet, bei der Rapid hoffentlich beteiligt sein wird, könnte dieser Abend auf einen Dienstag verschoben werden.

Persönliche Anmerkung

Unser Tagebuch soll keineswegs zu einem Werbemedium werden aber da über alles berichtet werden soll, das mit Grün-Weiß zu tun hat, gehören auch kommerzielle Belange dazu.

Ich selbst werde mir den Allianz Drive kaufen, weil ich insbesondere das automatische Fahrtenbuch verwenden will und ich doch für den Fall besorgt bin, dass einmal etwas passiert und alle panisch durch die Gegend rennen. Und weil ich noch ein paar Jahre mit meinem praktischen Auto fahren will.

Im Grunde sind wir alle Rapid-Mikro-Sponsoren. Angefangen von der Mitgliedschaft, den Abos, dem Würstel am Kiosk, dem Trikot aus dem Fanshop – und schließlich dem Versicherungsvertrag bei der Allianz. Die Kommerzialisierung greift immer mehr um sich, aber ohne sie wird es nicht gehen.

Da wir uns bezüglich der Eigentumsverhältnisse unseres Lieblingsvereins einig sind (Keinem Scheich, keinem Oligarchen, keiner Marketingabteilung gehört Rapid sondern uns, den Mitgliedern.), liegt es eben an uns, unternehmerisch zu handeln; einerseits durch unsere große Zahl und durch gleichzeitig rapid-bezogenes Einkaufsverhalten.

Es war immer so, dass der Fußball in das jeweilige politisch-wirtschaftliche System eingebunden war, denn dieses kann der Fußball nicht ändern. Er kann das System nur zu einem Vorteil optimal nutzen.

Wir wollen doch alle mit Rapid nach oben und nicht immer nur Zweiter sein. Jeder Rapid-Schal (sofern nicht als Plagiat am Viktor-Adler-Markt gekauft), jede Rapid-Torte (sofern vom Cafe Landtmann und nicht selbst gemacht), jede Versicherung (sofern durch Florian Sturm vermittelt), hilft Rapid auf diesem Weg nach oben. Helfen wir alle mit!

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken

Schreibe einen Kommentar