Karten für das Cupspiel gegen Karabakh

Karabakh, ein exotischer Name mitten in Wien. Es heißt „schwarzer Garten“ und und ist ein gebirgiger Teil von Aserbaidschan, besetzt von Armeniern, eine wahrlich komplizierte Lage. Wer das genauer studieren will, sei auf die Links „Bergkarabach“ und „Aserbaidschan“ weiter hinten verwiesen.

Flag_of_Azerbaijan.svg

Nächste Mitgliederversammlung Ende August. Details werden hier bekanntgegeben. Auskunft 0677-1899 5070 (Franz)

Aserbaidschan liegt an den Ausläufern des Kaukasus-Gebirges am Kaspischen Meer, hat etwa 9 Millionen Einwohner und ist auch etwa so groß wie Österreich.

Karabagh ist auch der Name für eine kaukasische Pferderasse, wohl auch der Grund dafür, dass im Wappen des Vereins auf ein Pferdekopf abgebildet ist.

Der FC Karabakh verfügt über einen 29-Mann-Kader mit einem Durchsnittsalter von 24,9 Jahren mit 14 Legionären. Wenn man sich den Kader von Karabakh im Transfermarkt anschaut, hat man den Eindruck als wäre der Name „Karabakh“ eher ein Symbol für eine ferne Heimat, egal wo. Folgende Nationalitäten habe ich gezählt: A 16, AFGH 1, BIH 1, D 1, SRB 4, TR 7. Eine richtige Mutli-Kulti-Truppe.

Karabakh_large

Der FC Karabakh wurde 2014 gegründet. gegründet. Zwar hat im ersten Jahr 2014 der Aufstieg nicht geklappt aber Dank der Millionen des Aserbaidschanischen Großsponsors kaufte man den Füntligisten Kaiserebersdorf-Srbja 08 und spielte daher 2015/16  gleich in der 2. Landesliga und wurde dort prompt Meister und steigt daher in die Wiener Stadtliga auf. Geplant ist ein Aufstieg in die Regionalliga bis 2020 und dort soll es erst so richtig losgehen.

Karabakh ist also derzeit Viertligist. Um sich im Wiener Ligensystem zu orientieren; so gehts lang: Bundesliga – Erste Liga – Regionalliga Ost – Wiener Liga – 2. Landesliga – Oberliga-A – Oberliga-B – 1. Klasse A – 1. Klasse B – 2. Klasse B 3. – Klasse A

Aber den Cup-Startplatz hat Karabakh als Sieger im heurigen Wiener Toto-Cup erworben.

Der Trainer Volkan Kahraman ist wohlbekannt.

Kahraman

Volkan wurde in Wien geboren hat aber auch die türkische Staatsbürgerschaft. Von der Austria-Jugend geht er nach Holland, in die Türkei, dann zurück nach Österreich zu Pasching, Austria, Salzburg, Schwadorf, Vienna, FavAC, Purbach und Besiktas Wien.

Als Trainer startet er in Simmering, kommt zu Besiktas Wien, Sturm 19 und schließlich zu Karabakh Wien.

Der FC Karabakh spielt normalerweise am Sportplatz Kaiserebersdorf aber wegen des zu erwartenden Fanansturms wurde die Cup-Begegnung auf den Sportklub-Platz verlegt.

Ab Freitag 1. Juli gibt es im Fancorner Karten für das Cupspiel gegen Karabakh; aber nur für den Rapid-Fanblock.

Sehr familiär geht es beim FC Kahrabakh zu. Sogar vom Trainer Volkan Kahraman kann man die Handynummer auf der Webseite erfahren. So habe ich dann auch von Herrn Kommerzialrat Modli (er hat eine wahrlich exklusive Handy-Nummer), der auch für die Postadresse des Vereins in Dornbach steht, erfahren, dass man Karten im Restaurant „feria“, am Schwedenplatz erwerben kann. Franz-Josefs-Kai 11, 1010 Wien, 01-968 4520.

feria

Ich habs probiert und gleich fünf Karten mitgenommen. Man hat dort noch etwa 50 Karten aber es gäbe noch weitere Verkaufsstellen hat man mir gesagt.

Ein richtig buntes Lokal. Einerseits raucht man dort Wasserpfeifen anderseits gibt es jede Menge interessanter Cocktails.

eintrittskarte

Die Begeisterung bei unserem Gegner ist groß. So groß wie bei den Isländern sollte sie halt nicht sein; wir wollen nicht schon wieder eine Sensation erleben.

Egal, wir freuen uns auf das Spiel am Sportklubplatz.

Links

 

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken
1 Antwort
  1. FranzF
    FranzF sagte:

    Ergänzung der Projektmanagerin des FC Karabakh: Karten gibt es

    • Kaiserebersdorf Klebindergasse/Zinnergasse (ab Montag 4.7. 16.00 – 21.00)
    • 2Lounge, Praterstraße 54, 1020 Wien (ab sofort)
    • Cafe Feria, Franz-Josefs-Kai 11, 1010 Wien (ab sofort)
    • Radosport, Ottakringer Straße 59, 1160 Wien  (Ab 30.6. Mittag)

    Beachtet bitte auch den Facebook-Channel des FC Karabakh

    https://www.facebook.com/skkarabakh

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar