KdF Kuhn-Kamper
23. Mai 2016
Rapidviertelstunde vom 27.5.
28. Mai 2016

2:2 (0:1)

Das Spiel stand überwiegend im Zeichen von Angriffen von Rapid II. Viel effizienter präsentierte sich aber Neusiedl, das zwei Mal in Führung ging, Rapid II konnte zwei Mal ausgleichen. Für Neusiedl ist der Punkt sehr wichtig, zumindest nach dem heutigen Spiel hat man mit der besseren Tordifferenz, den Abstiegsplatz hinter sich gelassen. Die nächste und letzte Runde wird für Neusiedl entscheidend sein.

Mitgliederversammlung am 20.5.2019 mit:
Präsident Michael Krammer, Geschäftsführer Christoph Peschek und Präsidiumsmitglied Josef Kamper
Nur für Mitglieder!

Tabellensituation

Gut gespielt, Punkt geholt und vielleicht doch noch Abstiegskandidat.

Rapid II liegt am 12. Tabellenplatz und hat mit dem direkten Abstieg nichts zu tun. Der Abstieg von Oberwart ist fix, um den zweiten Abstiegsplatz tanzen Sportklub, Neusiedl und Schwechat. Rapid II spielt in der letzten Runde gegen die Admira-Amateure und hat daher keinen Einfluss mehr auf das Abstiegsduell (eigentlich „Abstiegstriell“).

Weil aber Rapid II das schwächste der vier Amateur-Teams ist, und es so festgelegt ist, dass nicht mehr als vier Amateur-Teams in der Regionalliga spielen dürfen, muss – im Falle eine Amateurmannschaft in einer Landesliga Meister wird –  Rapid II gegen diesen Amateur-Aufsteiger Relegation spielen.

Unser Augen sind daher auf die Burgenland-Liga gerichtet, wo die Mattersburg-Amateure jetzt, zwei Runden vor Schluss durchaus gute Chancen auf den Meistertitel haben.

Nach Runde 29 waren die Mattersburg-Amateure einen Punkt hinter Eberau.

Jetzt, nach den ersten Spielen der 30. Runde siegt Eltendorf klar gegen Klingenbach 3:0 und die Mattersburg-Amateure remisieren in Jennersdorf, daher ist Eltendorf bis morgen vorläufiger Tabellenführe, könnte aber morgen bei einem Sieg von Eberau überholt werden. Das wäre gut (für Rapid II), denn dadurch würde sich der Punkteabstand der Mattersburg-Amateure auf vier Punkte zur Tabellenspitze erhöhen.

Man sieht, es ist spannend und es gibt noch zwei Runden, am 2./3./4.Juni und am 11./12. Juni. Es ist noch alles möglich. Entwarnung kann erst am 11. Juni gegeben werden.

Das Ambiente

Es ist das letzte Spiel von Rapid II auf dem Elektraplatz. Schade! Uns hat dieser Platz sehr gut gefallen. Gottlieb Juen und sein Kantinen-Team hat eine sonst in der Regionalliga unbekannte Kulinarik auf die Beine gestellt. Rindsrouladen nach dem Spiel, am Platz serviert, das wird man wohl in dieser Form nicht so schnell wo erleben.

Ein letzter Blick auf unsere Sitzumgebung mit den Hauptakteur Christian und seinen Freunden.

IMG_7767

Für Neusiedl ist das Spiel enorm wichtig, steht man doch mit einem Bein auf dem Abstiegsplatz. Markus, Funktionär bei Neusiedl ist entsprechend angespannt:

IMG_7777

Hornissen, fleißig wie immer auf ihrem Platz:

IMG_7766

Gerhard Niederhuber, der Kommunikator

Das billigste Scouting für Spieler für die Kampfmannschaft ist ein Besuch bei Rapid II. Man kauft auch keine Katze im Sack, sondern man kann die Spieler praktisch das ganze Jahr beobachten. Gerhard Niederhuber weiß das, er besucht alle Spiele und versucht, die besten Spieler durch genaue Beobachtung zu ermitteln.

Im Vorfeld des Spiels diskutiert er mit dem Publikum, ohnehin meist seine Mitglieder, aber auch mit Spielern und Rapid-Insidern, bevor er sich gemeinsam mit Gerhard Höckner und meist auch Rudolf Edlinger auf seinen Logenplatz im ersten Stock des Energiezentrum Wien begibt.

Gerhard Niederhuber im Gespräch mit Dominik Finster (Utensilien Manager von Rapid II).

IMG_7752

Gerhard Niederhuber im Gespräch mit Hannes (Fenster-Lieferant im neuen Stadion, Mitglied beim Klub der Freunde).

IMG_7755

Gerhard Niederhuber im Gespräch mit eine Runde altgedienter Rapidler.

IMG_7754

Links

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken

Schreibe einen Kommentar