F4F Tag des Fußballs und der Freundschaft

Am Kunstrasenplatz West 2, vor der imposanten Kulisse des neuen Rapid-Stadions, übergaben heute Spieler der Kampfmannschaft (Grahovac, Knoflach, Pavelic und Schwab), blau-grüne Freundschaftsbänder an die Spieler der U13/14-Mannschaft, die Österreich beim international besetzten Turnier in Mailand im Vorfeld des Champions-League-Finales vertreten wird.

IMG_7189

Nächste Mitgliederversammlung 28.Oktober. Eingeladen wurden Grahovac, Greiml, Murg, Sonnleitner. Auskunft 0677-1899 5070 (Franz)

Im Bild bindet Srdjan Grahovac einem Spieler der Jugendmannschaft das Freundschaftsband um das Handgelenk.

IMG_7184

Dieser heutige Tag wurde vom Veranstalter dieser Aktion zum „Internationalen Tag des Fußballs und der Freundschaft“ erklärt.

Im Anschluss an die Übergabe und die Interviews spielte die U13 ein Kleinfeld-Match gegen ihre Kollegen von der Vienna.

IMG_7172

W24, vertreten durch Alex, Rapid-TV und Sportnet waren vor Ort (und natürlich EwkiL:Rapid).

Sabine Pöhacker (comm:unications) interviewte einen der Spieler und es war erstaunlich, wie ruhig der 13jährige das Interview in Englisch absolvierte.

IMG_7158

Christian Wiesmayr erzählte mir über die Hintergründe von F4F: Franz Beckenbauer ist der Botschafter dieser Veranstaltung und in allen Ländern werden Agenturen damit betraut, eine Mannschaft des Landes auszuwählen. In Österreich fiel diese Wahl auf Rapid. Und diese Wahl war ein voller Erfolg, denn Rapid machte beim Turnier im Vorjahr nicht nur eine gute Figur, sondern war bei dieser ersten Teilnahme auch gleich Turniersieger.

Im Vorjahr haben 24 Mannschaften teilgenommen, heuer werden es sogar 32 Mannschaften sein.

Es wurde schon mehrfach über diese für uns Fans wenig geliebte Verbindung zwischen Sport und Kommerz berichtet. Aber das war schon seit den Anfängen des Fußballs so. Die erste Meisterschaft in Wien nannte sich „Tagblatt-Pokal“, weil sie mangels eines Dachverbands der Fußballvereine unter der Patronanz des „Neuen Wiener Tagblatts“ veranstaltet wurde.

Wir wünschen den jungen Rapidlern eine interessante Auslandsreise. Ob es wieder für einen Spitzenplatz reicht, werden wir vor dem Champions-League-Finale erfahren.

Links

EwkiL-Bilder (59) · Rapid_Einladung · Rapid-Pressemappe · EwkiL-Bericht · Agentur-Homepage

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken
2 Kommentare
  1. FranzF
    FranzF sagte:

    Hier ist der offizielle Pressetext:

    Presseinformation

    Sport/Fußball/Jugend

    Wien, am 27. April 2016

    Österreich und 31 weitere Länder feiern Freundschaft und Toleranz

    Der 25./26. April ist der internationale „Football for Friendship-Day“, der den Jugendfußball unter der Schirmherrschaft von Fußballlegende Franz Beckenbauer hochleben lässt und zugleich Werte wie Toleranz und Freundschaft in den Mittelpunkt stellt. In Österreich wurde der internationale Tag des Fußballs und der Freundschaft am 26. April im Trainingszentrum des neuen Allianz Stadions gefeiert. Im Vorfeld der Meisterschaftsspiele (SK Rapid gegen den First Vienna FC) überreichte SK Rapid-Profispieler Stefan Schwab Freundschaftsbänder an die Jungspieler beider Vereine. Die Veranstaltung ist der offizielle Startschuss zum internationalen „Football for Friendship-Turnier“ in Mailand, das von Gazprom zum vierten Mal in Folge veranstaltet wird, und an dem 32 Jugendteams bekannter Fußballclubs teilnehmen.

    Promis von heute treffen auf Stars von morgen

    Im Rahmen des „Football for Friendship-Days“ kamen Medienvertreter und die SK Rapid- Profispieler Stefan Schwab, Mario Pavelic, Srdjan Grahovac und Tobias Knoflach auf den Trainingsplätzen des neuen Allianz Stadions zusammen, um über die Kampagne zu informieren. Die vier Profispieler überreichten den Jungkickern blau-grüne Freundschaftsbänder als Symbol für die zentralen Werte des Fußballs: Freundschaft, Fairness, Gesundheit, Gleichheit, Toleranz, Treue, Sieg, Tradition und Ehre. Dies konnten die jungen Rapidler im anschließenden Match gegen den First Vienna FC gleich umsetzen. Für Mittelfeldspieler Stefan Schwab ist das wichtigste, dass die Kids dabei Spaß haben, selbstbewusst auftreten und alles geben, denn „so werden bestimmt Erfolge herauskommen“.

    Startschuss für Mailand

    Die U13/U14-Mannschaft des SK Rapid vertritt Österreich erneut beim vierten „Football for Friendship-Turnier“ vom 26. bis 29. Mai 2016 in Mailand – und will seinen Titel als Vorjahressieger (Berlin 2015, gegen den FC Zürich, 5:2) verteidigen. „Unser Ziel ist es, wie im Vorjahr das Finale zu erreichen, den Titel zu verteidigen, aber vor allem spielerisch zu überzeugen. Das Turnier ist eine tolle Abwechslung für unsere Spieler und trägt zu ihrer Entwicklung bei.“, so Harald Mössler, Nachwuchstrainer des SK Rapid.

    Ähnlich sieht das Profikicker Stefan Schwab: „Es ist eine tolle Geschichte, wenn man sich mit internationalen Mannschaften messen kann. Man sieht, wie die anderen Jungs arbeiten, wie die anderen Trainer ticken und welche Philosophie sie haben. Ich glaube, dass sich unsere Jungs nicht verstecken müssen, weil der SK Rapid international anerkannt ist und die Nachwuchsmannschaften in letzter Zeit auch große Erfolge feiern konnten. Daher bin ich mir sicher, dass sich die Burschen darauf freuen können.“

    In Mailand treten unter anderem Jugendmannschaften prominenter Clubs wie Schalke 04, Boca Juniors und Atletico de Madrid an.

    Über FOOTBALL FOR FRIENDSHIP

    Das Internationale Kindersozialprojekt FOOTBALL FOR FRIENDSHIP wird von Gazprom im Rahmen des Sozialprogramms „Gazprom for Children“ durchgeführt. Ziel des Projekts ist es, Jugendfußball zu fördern und dabei Werte wie Toleranz und Freundschaften zwischen Kindern aus verschiedenen Ländern in den Mittelpunkt zu stellen. Weltweiter Botschafter des Projekts ist Fußballerlegende Franz Beckenbauer.

    PA_Football for Friendship Day Schwab_Jungspieler Jungjournalist_Schwab_Captain Captain_Jungjournalist Football for Friendship-Day

    Fotos beiliegend

    BU1: SK Rapid-Profi Schwab spornt die Jungkicker für Mailand an

    BU2: Stefan Schwab überreicht Freundschaftsbänder

    BU3: Football for Friendship-Day

    BU4: Captain Isa Dayakli und Jungjournalist Mohammed Wafa freuen sich auf Mailand

     

    Fotocredit: comm:unications, Abdruck honorarfrei

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar