Rapid-WAC

3:0 (0:0)

Nach der ersten Halbzeit hatte man den Eindruck, als hätten sich die Buchmacher ziemlich getäuscht mit ihrer Einschätzung, denn die Quoten standen 1,35 : 4,5 : 7. Und der Spielverlauf zeigte dominante Wolfsberger und eher zaghafte Rapidler, die nicht in ihr Kombinationsspiel finden konnten.

Nächste Mitgliederversammlung Ende August. Details werden hier bekanntgegeben. Auskunft 0677-1899 5070 (Franz)

IMG_5303[1]

Man sah starke Wolfsberger und nur wenige Aktionen von Rapid. Aber ein überragender Richard Strebinger in der ersten Halbzeit verhinderte ein Gegentor. In einer Szene wehrte er drei aufeinanderfolgende Schüsse aus nächster Distanz ab.

Sieben Minuten in der zweiten Halbzeit genügten, um den Endstand von 3:0 zu fixieren.

Aber es hätte auch ganz anders kommen können, denn ohne die Heldentaten von Richard Strebinger in der ersten Hälfte wäre dann die zweite ganz anders verlaufen und man hätte einem Rückstand nachlaufen müssen. Aber so war es nicht und unser Zweier-Tormann hat in diesem Spiel keinerlei Unsicherheiten gezeigt, sodass wir mit einiger Zuversicht in die nächsten Spiele gehen können.

Der Besuch war mit 13.700 Zuschauern eher unterdurchschnittlich. Unser Gast war Julian, hier im Bild mit Florian.

IMG_5327[1]

Griechen zu Gast in Wien

Der BlockWest hatte Gäste aus Griechenland und feierte diesen Umstand eindrucksvoll.

IMG_5339[1]

IMG_5357[1]

Endlich hat man sich seitens Rapid entschlossen, den kleinen Haufen der mitgereisten Fans nicht im dritten Rang sondern an einer exponierten Stelle im zweiten Rang des Sektors B unterzubringen.

IMG_5348[1]

Das erlösende 1:0

…fiel nach einem perfekten Konter durch Philipp Schobesberger, wobei die Abwehr der Kärntner wahrscheinlich zu hoch gestanden ist. Bemerkenswert ist, dass sowohl dieses erste und auch dann das zweite Tor nach einer Vorlage von Stefan Nutz gefallen ist.

Sensationelles 3:0

Die Sensation war aber der Fallrückzieher zum 3:0 durch Matej Jelic, nach einem Pass von Philipp Schobesberger. Welche Emotionen ein solcher Erfolg auslösen kann, zeigt, als der Schütze schnurstraks zur Trainerbank gelaufen ist.

IMG_5361[1]

Wir alle haben es ja erhofft, dass der Rapid-Sturm besser ins Spiel kommt. Und dann so ein Treffer!

Dabei hat man bis zur 56. Minute nicht ahnen können, dass das Spiel so klar ausgehen würde.

Es folgten noch drei Wechsel, wobei nach Andreas Kuen nach zwei Jahren bei Rapid überhaupt das erste Mal an einem Bewerbspiel teilnahm.

Das sagt die Bundesliga

  • Philipp Schobesberger erzielte sein 12. Tor in der tipico Bundesliga. Alle 12 Treffer erzielte er von innerhalb des Strafraums und aus dem Spiel heraus.
  • Stefan Nutz lieferte erstmals seit dem 22. November 2014 in einem Spiel der tipico Bundesliga 2 Assists ab. Damals lieferte Nutz sogar 3 Assists ab, der Gegner hieß SK Rapid Wien (SVG-SCR; 3:1).
  • Matej Jelic erzielte seinen 3. Treffer in der tipico Bundesliga – erstmals traf er nicht als Wechselspieler.
  • Schobesberger lieferte seinen 8. Assist in der tipico Bundesliga ab. Alle 8 Assists lieferte er in der 2. Hälfte und aus dem Spiel heraus ab.
  • Peter Tschernegg gab in diesem Spiel 5 Schüsse ab. Das gelang ihm zuvor in seinen 50 Spielen in der tipico Bundesliga nie.

Erstaunlich ist auch die Mittelfeldarbeit von Thanos Petsos. Er kam auf 102 Ballkontakte, sein Gegenüber Joachim Standfest nur auf 60. Die beste Zweikampfquote bei Rapid hatte Stefan Schwab mit 71%. Alle anderen Angaben sind bei beiden Teams ziemlich ausgeglichen.

Links

 

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar