Rapid-Pilsen
23. Oktober 2015
Rapid II-Amstetten
25. Oktober 2015

Das Fernseh-Diktat

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Fernsehstationen auf die Bedürfnisse des Fußball-Betriebs zu wenig Rücksicht nahmen.

Rapid kündigte am 19. Oktober um 8:35 für das Spiel gegen Altach einerseits eine Freikartenaktion für Abonnenten und gleichzeitig mit einem Ankick um 14:00 eine familienfreudliche Beginnzeit an. Dieser Termin wurde mit der Bundesliga und offenbar auch mit SKY abgesprochen.

Um 14:00 kam die die Ankündigung, dass „SKY den Spieltermin auf 19:00 verlegt“ hat.

Mitgliederversammlung am 20.5.2019 mit:
Präsident Michael Krammer, Geschäftsführer Christoph Peschek und Präsidiumsmitglied Josef Kamper
Nur für Mitglieder!

Rapid ermöglicht es bei diesem Altach-Spiel drei Freunde kostenlos ins Stadion zu mitzunehmen. Insbesondere sollen Familien mit Kindern angesprochen werden, also potentielle Rapid-Fans von morgen. Daher war diese famiienfreundliche Beginnzeit mit 14:00 vereinbart.

Der größte Fußballverein im Land veranstaltet also eine Riesenaktion, die Familien ansprechen soll und das müsste doch eigentlich im Interesse aller sein, sogar im Interesse von Sky, denn man will ja nicht über Events berichten, die vor einer Handvoll Menschen – etwa wie in Grödig – stattfinden, sondern über Sport-Ereignisse, die Fußball-Österreich bewegen.

Aber nein, weil es programmtechnisch praktisch ist – vielleicht hätte man da organisatorisch etwas ändern müssen – werden solche Bemühungen der Vereine im Keim erstickt. Es ist ein bisschen Management im Stronach-Stil unter dem Motto „wir zahlen und ihr tanzt (nach unserer Pfeife)“.

Man hat den Eindruck als wäre nicht die Bundesliga der Veranstalter dieser Spiele sondern die Fernsehanstalten.

In England ist es üblich, dass in jeder Runde einzelne Spiele zu familienfreundlichen Beginnzeiten stattfinden, vielleicht auch, um neue Besucherschichten zu erschließen. Aber in England stehen Fernsehstationen unter mehr Konkurrenzdruck und müssen daher flexibler sein.

Die Bundesliga könnte den Vereinen sogar empfehlen, einmal pro Quartal einen Termin für einen Familiensonntag anzusetzen, als Werbung für die Zielgruppe Richtung Familien.

Ziemlich eigenartig, diese fehlende „Mitarbeit“ der Fernsehstationen.

———

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken

Schreibe einen Kommentar