Mitgliederversammlung

Während in den früheren Jahren der Ballsaal im Wimberger mit 10er-Tischen bestückt war, empfing uns bei der gestrigen Mitgliederversammlung ein dicht mit Sesseln bestückter Saal. Und es war auch notwendig, denn der Saal war mit mehr als 900 Personen bis auf den letzten Platz zu ebener Erde und im ersten Stock gefüllt.

Und es gab ein dichtes Programm, das von den anwesenden Mitgliedern mit großem Enthusiasmus angenommen wurde. Auch die sonst als Fixpunkt am Schluss ausgeloste Tombola war an diesem Abend nicht notwendig, um die Mitglieder zum Bleiben zu bewegen.

Nächste Mitgliederversammlung Ende August. Details werden hier bekanntgegeben. Auskunft 0677-1899 5070 (Franz)

Die Einleitung hatte etwas Kirchliches: die alte Rapid-Hymne wurde intoniert und nach einer Schrecksekunde sahen sich die Rapid-Granden an – sie waren etwas unvorbereitet, standen dann aber gemeinsam auf und der Saal folgte ihnen und viele sangen die Körner-Hymne mit, eine Art Schulterschluss zu Beginn.

Das Stadion

Gleich am Beginn ein erster Höhepunkt: Harry Gartler berichtet in gewohnt professioneller Weise über den Baufortschritt und stellt uns die Dekoration für die Bestuhlung vor. Die Osttribüne wird den Schriftzug „Rapid“ tragen und die Tribünen werden durch ein Band mit den Rapid-Farben verbunden.

Dieses Stadionprojekt motiviert alle Beteiligten und es wurde wahrscheinlich auch deshalb an den Beginn der Präsentationen gestellt.

Wie dann im neuen Stadion die Plätze vergeben werden, wurde zwar nicht im Detail gesagt aber die genaue Prozedur wird etwa ab Herbst bekanntgegeben und die Abos für die nächste Saison werden etwa ab März 2016 verkauft. Für eine faire Reihenfolge soll jedenfalls gesorgt werden. Wir können gespannt sein.

Im September wird es das zweite Familienfoto auf der Baustelle geben und die Mitglieder werden die ersten sein, die dann im kommenden Jahr das Stadion betreten werden.

Präsidium

Präsident Michael Krammer, Finanzreferent Martin Bruckner, Geschäftsführer Christoph Peschek und die neuen Präsidiumsmitglieder Petra Gregorits (bekommt den Auftrag, die Schaffung eines Rapid-Frauenteams zu prüfen) und Thomas Waldner (auch Organisator des Donauinselfestes) berichten über die hochgesteckten Ziele. Die Bilanz ist im laufenden Jahr leicht negativ aber das Ziel, dass auch ohne Teilnahme an einem internationalen Bewerb ausgeglichen bilanziert werden kann, ist durch das Stadion und durch neue Partnerschaften in Reichweite.

Petra Gregorits und Thomas Wallner, die neuen Präsidiumsmitglieder werden vorgestellt.

Sportliche Bilanz und Ausblick

Ein weiterer Höhepunkt ist der Auftritt von Sportdirektor Andreas Müller und Trainer Zoran Barisic, die beide mit großem Jubel begrüßt werden. Dass man den Wunsch hat, das Team in der aktuellen Form zu halten, wurde betont. Vielleicht hilft ja auch die Perspektiven „Champions-League“ und „Auflaufen im neuen Stadion“ eventuelle Wechselabsichten zu beeinflussen.

Andreas Müller und Zoran Barisic zeichnen ein positives Bild der kommenden Saison

Partnerschaft mit Lyoness

Rapid stellt mit Lyoness eine neuen Großsponsor vor, der für die nächsten fünf Jahre pro Jahr 1.8 Millionen Euro zur Verfügung stellt. Die Gegenleistung von Rapid ist einerseits das Lyoness-Logo am Trikot und auch viele andere Platzierungen im Stadion und im Magazin. Darüber hinaus wird es ab Herbst eine Rapid-Einkaufskarte (Cash-Back-Card) geben, die von den Mitgliedern ohne Kosten bezogen werden kann. Aus allen Einkäufen, die über diese Karte getätigt werden, fließt ein Prozent in den Rapid-Nachwuchs.

Andreas Werner Geschäftsführer von Lyoness stellt die Kooperation mit Rapid vor.

Die Prozedur wird etwa folgende sein: man kauft in einem Geschäft (das Partner von Lyoness sein muss) Produkte ein und zahlt zunächst den vollen Preis der Ware. Je nach Warengruppe wird dem Käufer von Lyoness ein variabler Betrag gut geschrieben. Über diese Gutschrift erfolgt unmittelbar nach dem Kauf eine Verständigung per SMS. Übersteigt die Gutschrift 5 Euro, wird dieser Betrag einmal pro Woche auf das eigene Konto gut geschrieben.

Der Start dieser Aktion wird voraussichtlich das Heim-Derby im Oktober sein.

Es wird wohl auch eine Rolle gespielt haben, dass Andreas Werner langjähriger Rapid-Fan ist. Er ist auch gleichzeitig Mein Leben lang-Mitglied geworden.

Die Neuen

Der absolute Höhepunkt des Abends war aber die Vorstellung der vier Neuzugänge, die unter großem Jubel empfangen wurden, obwohl sie für Rapid „noch keinen Ball getroffen haben“ (Andy Marek).

Tomi, Stefan Auer, Stefan Nutz, Christoph Huspek, Steffen Hofmann, Mario Sonnleitner, Andy Marek

Die drei aus Grödig haben uns im Herbst eine ziemlich deutliche 1:3-Niederlage beschert und wer weiß, ob dieser Umstand (und natürlich die Ablösefreiheit) nicht die Aufmerksamkeit der sportlichen Leitung von Rapid auf dieses Trio gelenkt hat.

Eine sensationelle Begrüßung wird aber unseren beiden Kapitänen Steffen Hofmann und Mario Sonnleitner zuteil. Sie präsentieren auch die beiden Trikots „SHFG“ und „Europäische Weltklasse“, einem Sager von Mario Sonnleitner nach dem Auswärtssieg gegen Aston Villa.

Steffen und Mario präsentieren zwei neue Trikots

Das Leitbild des SK Rapid

Ein eigenes Leitbild-Team unter der Leitung von Domenico Jacono hat einen Text verfasst, der ausdrückt, was eigentlich dieses Rapid ausmacht, „das bei der Mitgliederversammlung mehr Menschen anlockt als sich bei anderen (gemeint war Grödig) am Fußballplatz versammeln“.

Man kann das Leitbild als Buch mit tollen Bildern im Fanshop um 10 Euro erwerben. Hier der Text:

Der Sportklub Rapid ist eine Gemeinschaft.


Unser legendärer Zusammenhalt wurzelt in der Solidarität unter den Familien, Nachbarn und Arbeitern auf der Schmelz.

Seither eint uns das grün und weiße Band. Es hat uns zum größten und erfolgreichsten
Fußballverein Wiens und Österreichs gemacht.

Um diese Verbundenheit zu bewahren, begegnen wir uns als Rapidler gleichwürdig, ehrlich und vertrauensvoll.

Der SK Rapid steht für Werte aus Tradition.


Unser Name ist und bleibt „Sportklub Rapid“. Unsere Farben sind und bleiben grün und weiß. Unser Wappen ist unveränderlich.

Seit jeher erkämpfen wir uns mit vollem Einsatz den Erfolg und geben nie auf.
Die Rapid-Viertelstunde ist Ausdruck unseres immerwährenden Siegeswillens.

Wir treten mutig und selbstbewusst auf.
Als Team sind wir angriffslustig, dynamisch und wählen stets den direkten Weg zum Ziel. Unsere Gegner behandeln wir hart, aber fair und mit Respekt.
In guten wie in schlechten Zeiten leben wir unsere Leidenschaft und sind stolz,
uneigennützig zum Ruhm Rapids beizutragen.

Die Heimat des SK Rapid ist Hütteldorf.


Hier sind wir groß geworden. Hier schlägt das Herz unserer Vereinskultur.

Wien ist unsere Stadt. Sie prägt uns und wir repräsentieren sie.

Darüber hinaus sind wir in ganz Österreich zu Hause, der bedeutendste Fußballverein des Landes, und über seine Grenzen hinaus eine namhafte Größe.

Der SK Rapid ist offen.


Menschliche Vielfalt war und ist der Motor unseres Erfolgs.

Deshalb und aufgrund unserer sozialen Verantwortung für eine offene Gesellschaft, kann jeder Mensch, der das Wohl Rapids in den Vordergrund seines Denken und Handelns stellt, Rapidler sein. Egal welchen Geschlechts, egal welcher Herkunft oder Schicht, und unabhängig von seiner Lebensweise.

Unsere Ursprünge in der Arbeiterbewegung verpflichten uns, insbesondere sozial Benachteiligte zu unterstützen.

Der SK Rapid ist österreichischer Rekordmeister.


Erfolg ist uns Erbe und Gebot zugleich. Daher ist es unser Anspruch, immer ganz oben zu stehen.

Egal in welchem Bewerb und wo in der Welt wir antreten: Wir wollen gewinnen.
Um diesen Auftrag zu erfüllen, wirtschaften wir solide, innovativ und weitsichtig.
Dabei ist unsere Eigenständigkeit höchstes Gut. Durch sie bleiben wir unseren Werten treu, und können sie an die nachkommenden Rapidler weitergeben.

Damit ist gewährleistet, dass unser gemeinsamer Wille zu kämpfen und zu siegen, der Rapidgeist, für immer weiterlebt.

Mitgliederzahl

Zum Abschluss präsentiert Andy Marek den Verlauf der Mitgliederzahlen mit derzeit etwa 8000 Vollmitgliedern, 380 Mein Leben lang-Mitgliedern und 3000 Greenies/Jugendmitgliedern.
Ab der ersten Junihälfte wird der Rapid-Newsletter im Wochenrhytmus versendet.
Es gibt eine eigene Mitgliederkollektion. Die Besonderheit ist ein Schal mit eingesticktem Namen (Lieferzeit ca. 3 Wochen).
Weiters wird auf die Datenaktualisierung auf www.skrapid.at/meinedaten hingewiesen.

Weitere Termine

Mi 2015-06-24 Auslosung ÖFB-Cup
Do 2015-07-16 19:00 Fanklubtreffen
Mo 2015-07-20 Beginn Vorverkauf CL-Quali Heimspiel
Mi 2015-07-22 Beginn Verkauf Auswärtsreise
Di 2015-07-21 16:00 Saisonstartfest beim Happelstadion

Links

Blog
Homepage
Bilder-Picasa
Bilder-Google+
Newsletter: Mail an:
Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar