Rapid II – Mattersburg Amateure

Ried-Rapid
19. April 2015
Deni Alar, Andreas Kuen, Marko Maric, Philipp Prosenik
21. April 2015

Nach einer einstündigen Suche nach dem Ventiladapter meines Fahrrades ging es schließlich mit aufgepumpten Reifen los, runter ins Tal, von Favoriten in die Praterauen.

In der aktuellen Tabellensituation von Rapid II war der Besuch beim gestrigen Spiel gegen die Mattersburg Amateure fast schon Pflicht für Rapid-Fans.

Mitgliederversammlung am 15.4.2019 mit:
Christoph Pelczar, Dejan Ljubicic, Stefan Schwab
Gäste sind willkommen, Voranmeldungen erbeten. Wenn Du als Nichtmitglied teilnehmen möchtest, rufe bitte 0677-1899 5070 (Franz).
Mannschaften beim Aufwärmen. 

Und das haben wohl auch die Rapid-Oberen so gesehen, denn auch Andi Müller, Zoran Barisic und Peter Elstner haben es sich nicht nehmen lassen, an diesem herrlichen Sonnentag den Elektra-Platz zu besuchen.

Mein Bild des Tages, Lehrer und Schüler, Peter Elstner und Dominik Starkl

Aber es begann gar nicht gut für Rapid II als Schiedsrichterin Barbara Bollenberger bereits in der 8. Minute auf den Elfmeterpunkt zeigte. Und was sich die Spieler von Rapid II, verstärkt durch Philipp Prosenik, Domink Starkl, und Ferdinand Weinwurm auch abmühten, mit diesem 0:1 ging es in die Pause.

Eine bewundernswertes „Fähnlein der sieben Aufrechten“ stand hinter dem Tor, auf das alle Tore gefallen sind. Das 1:0 für Mattersburg aus einem Elfmeter und die beiden Rapid-Tore in der zweiten Hälfte, jeweils mustergültig herausgespielt. Zuerst Philipp Plank (52.) per Kopf nach einer Maßflanke von links und dann Dominik Starkl (82.) nach einem herrlichen Solo.

Aufopfernder Support für Rapid II durch die „Junge Front“ 

Ein Besuch dieser Spiele von Rapid II lohnt sich. 

Man kann sich die „Tribüne“ frei wählen und sieht die Spiele aus größter Nähe.

Corner, getreten von Peter Haring aus nächster Nähe

Bei Vorweis einer Fanshop-Rechnung über 10 Euro ist der Eintritt frei.

Die angeschlossene Kantine „essbar“ ist ein kulinarisches Highlight, das Restaurant ist auch außerhalb der Fußballspiele geöffnet. Man bekommt daher nicht nur die sonst übliche Fußball-Schmalkost; alle Speisen, auch die Schnitzelsemmeln werden frisch zubereitet.

Typische Fußball-Jause in der „essbar“: Herrlich knuspriges Schnitzelsemmerl mit Fassbier im Glas, das gibts nur in der „essbar“
Speisekarten in der essbar

Es gibt gemütliche Sitzgelegenheiten, Stehtische, Grillzonen, überdachte Bereiche. Und wenn man sich mit einer Gruppe anmeldet, kann man sogar seine Wunschspeisekarte vom Koch verwirklichen lassen.

Solide Sitzgelegenheiten für „jedes Gewicht“. Vlnr: Peter, Janine, Thomas, Hannes

Ich würde mir wünschen, dass die Spiele von Rapid II auch nach der Eröffnung des neuen Stadions am Elektra-Platz stattfinden, es sei denn, dass es gelingt, am Platz West I eine ähnlich nette Atmosphäre zu schaffen wie das am Elektra-Platz der Fall ist.

Die familiäre Atmosphäre lässt eine Art „VIP des kleinen Mannes“ entstehen, wenn Spieler sich unter das Publikum mischen und die eine oder andere Rapid-Legende auftaucht.

Janine und Markus Katzer

Ein tolles Rapid-Wochenende mit Siegen beider Teams geht zu Ende. Statt der etwas beschwerlicheren, weil immer leicht ansteigenden Radfahrt über den Gassteg und die Südosttangente nach Favoriten wähle ich die Bahnfahrt vom Praterkai zum Hauptbahnhof.

Abendliches Wien von der Station Praterkai
Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekmmen. Zur Anmeldung
Ausdrucken

Schreibe einen Kommentar