Es geht gegen Bulgarien

Bulgaren höhnen: Rapid ist träge! „Patocka ist träge und unsicher“, berichtete Co-Trainer Ivanko Ganchev nach dem 1:2 gegen Wr. Neustadt seinem Chef Ilian Iliev.

„Rapids Abwehr ist verwundbar, der Schwachpunkt heißt Patocka!“

Wir wünschen allen Lesern des Tagebuchs ein schönes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Rapid-Jahr 2019.
Die nächste Mitgliederversammlung findet im Februar statt. Genaueres wird an dieser Stelle bekanntgegeben.

Die Schnelligkeit (oder Langsamkeit) eines Spielers erkennen wir entweder mit der Stoppuhr oder – viel einfacher – bei einem Vergleich mit dem Gegenspieler am Rasen. Gegen den Neustädter Wolf schauen aber praktisch alle unsere Verteidiger langsam aus. Das sehen wir selbst beim Zuschauen und das sehen auch die bulgarischen Beobachter.

Unsere Hoffnung kann aber sein, dass bei diesem Antritt von Wolf auch die bulgarischen Verteidiger langsam ausschauen würden.

Kein Spieler spielt schlecht an sich sondern er erscheint schlecht bei Anwesenheit eines genügend starken Gegners. Nicht wir sind schwach – unsere Arbeit dürfte „as usual“ sein – sondern die anderen haben sich verbessert.

Wir sind nur der „Rekordmeister“.

Ich bin daher für Bulgarien optimistisch, weil wir hier in Österreich die besseren Sparringpartner haben und die Bulgarischen Scouts sich irren.

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar