Rapid in der Öffentlichkeit, Anfang 2010

2010-02-01 Die violette Vignette ist für viele Rapid-Fans ein Anlass, diese aus Protest gegen die Farbwahl verkehrt auf die Windschutzscheibe zu kleben.

So sieht ein Rapidler die Vignette 2010
Vorschau auf die Vignette 2011

2010-01-22 Rapid-Charly wirbt für die Lotterie Lotello

Nächste Mitgliederversammlung Ende August. Details werden hier bekanntgegeben. Auskunft 0677-1899 5070 (Franz)

2010-01-22 Weniger werbewirksam war aber die Sendung Am Schauplatz mit dem Titel „Vorsicht Bissig“, die ich mir angeschaut habe, weil es um Hunde ging. Einer der Hauptdarsteller war ein deklarierter Rapid-Fan (grünes Band am Arm und andere Hinweise), leider auch Hakenkreuze an der Wand der Wohnung, Kampfhund „Macho“ ohne Leine und Beißkorb, Kampfanzug am Mann. Dem Kameramann sind Nazisymbole auf der Innenseite der Jacke nicht entgangen. Die beste Szene: der Kampfhund wird im Hof eines Gemeindebaus vom auf Angriff trainiert. Mieter schauen aus den Fenstern und geben ihren Kommentar ab. Ob es das Bemühen um ausgewogene Berichterstattung oder einfach Zufall war: der Hundebesitzer trifft in der U-Bahn-Station Philadelphiabrücke auf gröhlende Austria-Fans.

Rapid ist ein Kraftverstärker. Und zwar umso mehr als jemand diese Verstärkung nötig hat. Und wem diese Energieübertragung im Stadion nicht genügt, der braucht eben auch einen Kampfhund und andere Kraftsymbole. Viele Fans wollen nicht wahrhaben, dass Tendenz zum Rechtsradikalismus und Fußball starke Parallelen haben und kaum zu trennen sind. Man muss aber betonen, dass das keine Besonderheit von Rapid ist sondern für Fußball ganz allgemein gilt. Leider gilt für diese Kreise der Satz: „Wer aus der Geschichte nicht lernen will/kann, der muss sie wiederholen.“

2010-01-08 Die Sendung „Was gibt es Neues“ am Freitag, 8.1., dem Jahrestag der Rapid-Gründung, stand unter dem Motto „111 Jahre Rapid“. Bei der Sendung wurden Rapid-Fanartikel für „gute Rateleistungen“ verteilt. Auch künstliche Reibereien zwischen dem bekennenden Rapid-Fan Gerold Rudle und dem LASKler Günther Lainer waren dabei. Die 98 angeklagten Rapid-Fans von der Westbahnhof-Schlägerei haben das Problem, dass wir in einer sonderbaren Law&Order-Zeit leben. Die Innenministerin, als Wahlstimmen fangender „Kampfhund“ der ÖVP wird sich möglicherweise eine harte Gangart bei dem Prozess als werbewirksame Aktion nicht entgehen lassen. Wir werden ja sehen.

2010-01-26..-02-01 In der Wahl zum Publikumsrat des ORF kann man in der Kategorie „Sport“ Peter Pacult wählen (Alternativen: Ivica Vastic, Mag. Sonja Spendelhofer (ASKÖ), Franz Stocher (Sportunion)). Man muss man das ausgefüllte Formular per Fax absenden. (Ist auch eine Möglichkeit, die Anzahl der Einsender zu reduzieren, um sich Arbeit zu sparen.)

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
Ausdrucken
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar